Dienstag , 6. Dezember 2022
Anzeige
Die Stadtverwaltung und die Lüneburg Marketing GmbH haben gemeinsam Interesse an dem Gebäude Ecke Bardowickerstraße/An den Brodbänken. (Foto: phs)
Die Stadtverwaltung und die Lüneburg Marketing GmbH haben gemeinsam Interesse an dem Gebäude Ecke Bardowickerstraße/An den Brodbänken. (Foto: phs)

Zieht die Lüneburg Marketing zum Marktplatz um?

Das Gebäude am Marktplatz in Lüneburg steht nach dem Auszug von Lünebuch leer. Das könnte sich schon bald ändern. Es gibt Interessenten für die Immobilie in Top-Lage. Wer an die Bardowicker Straße 1 ziehen möchte.

Lüneburg. Im Herzen der Stadt mit direktem Blick auf das Rathaus steht seit eineinhalb Monaten eine stattliche Immobilie leer. Damals zog Lünebuch aus dem Gebäude, Bardowicker Straße 1, aus, um an einen neuen Standort zu gehen. Eine LZ-Anfrage an die Besitzer zur Zukunft des Gebäudes wurde damals abgewiesen. Doch inzwischen kursieren Gerüchte. Danach gibt es Interessenten: Die Lüneburg Marketing GmbH (LMG) gemeinsam mit der Stadtverwaltung. Deren Chefinnen zeigen sich jedoch noch verhalten.

Mietvertrag an der Wallstraße läuft aus

Derzeit hat die LMG ihren Standort an der Wallstraße, allerdings läuft der Mietvertrag aus. Und die Tourist-Info befindet sich im Rathaus am Marktplatz, vis-à-vis dem leeren Gebäude. Das wäre ein idealer Platz, um das Marketing-Team zu zentralisieren, räumt Melanie-Gitte Lansmann ein. Die Geschäftsführerin der LMG hält Spekulationen entgegen: "Wir sind ganz am Anfang von Verhandlungen mit den Eigentümern. Schade, wenn im Vorfeld schon etwas zerredet wird." Noch diese Woche werde sich entscheiden, ob Verhandlungen weiter geführt werden.

Stadt sucht auch geeignete Büroflächen

Aufsichtsratsvorsitzende der LMG ist Lüneburg Oberbürgermeisterin Claudia Kalisch. Mittels einer Pressemitteilung erklärt sie: "Es ist richtig, dass die LMG eine interessante Idee entwickelt, um im Herzen der Stadt einen gemeinsamen Anlaufpunkt sowohl für Gäste der Stadt wie auch Einheimische einzurichten. Der Aufsichtsrat begrüßt diese Idee grundsätzlich. Und als Oberbürgermeisterin kann ich sagen, dass wir laufend über die Anmietung geeigneter Büroflächen nachdenken. Der Immobilienmarkt ist eng, die Verwaltung auf viele verschiedene Gebäude verteilt, das ist kein Idealzustand."

Details erst nach Gesprächen

Im Laufe dieser Woche gebe es noch Austauschrunden dazu, in denen genauer abgeklopft wird, ob und wie die Idee realisiert werden kann. "Da geht es dann zum Beispiel auch um die Finanzierung und geeignete Örtlichkeiten. Zu einzelnen Örtlichkeiten und gegebenenfalls weiteren Details äußern wir uns erst nach Ablauf aller nötigen Gespräche."

Im Ausschuss geht es um höhere Zuschüsse für die Marketing

Die Lüneburg Marketing GmbH auch Thema im Wirtschaftsausschuss der Stadt, die die größte Gesellschafterin ist. In der Sitzung geht es um den Wirtschaftsplan der Gesellschaft sowie die Erhöhung der Zuschüsse, die die Stadt bereitstellt. Die sollen vom kommenden Jahr bis zum 31. Dezember 2027 jährlich um 100.000 Euro auf 530.000 Euro erhöht werden. Der Ausschuss tagt am Mittwoch, 23. November, ab 16 Uhr im Huldigungssaal des Rathauses.

Von Antje Schäfer

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.