Jubel bei Michel Schlien, Will Craft und Jannik Pörner (über den ersten SVG-Heimsieg. Foto: be

SVG Lüneburg springt auf Rang drei

Im dritten Anlauf gelang endlich der erste Heimsieg: Mit 3:0 schlugen die Volleyballer der SVG Lüneburg das Internatsteam von VCO Berlin. Damit gelang der Mannschaft von Trainer Stefan Hübner der Sprung Rang drei der Bundesliga-Tabelle. Allerdings sah der Coach hin und wieder auch Phasen, in denen nicht alles nach Wunsch lief. Ein Spieler der SVG entwickelt sich zudem mehr und mehr zum Pechvogel, ein anderer feierte seine Premiere im Dress der Lüneburger.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.