Linus Büchler (l.), hier gegen den Gellerser Andreas Demir, steht dem VfL Lüneburg wieder voll zur Verfügung. (Foto: phs)

Der VfL konzentriert seine Kräfte

Der VfL Lüneburg ist in der Fußball-Landesliga vor der Corona-Unterbrechung etwas hinter den Erwartungen zurückgeblieben. In der Winterpause haben sich zudem einige Spieler verabschiedet. Doch Trainer Matthias Merz sieht das nicht unbedingt als Nachteil an. 



Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+
bereits abonniert?

Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.