Britta Bothe
Topfhut auf, (falscher) Pelz an: Britta Bothe hat im Fundus ihrer Lüneburger Stadtgeschichten ein bisschen Zwanziger-Jahre-Look rausgesucht. (Foto: t&w)

Sie will wieder auf Mördersuche

Beim Grusel-Event „Hamburg Dungeon“ überlebt sie als Darstellerin Pest und Cholera. Corona aber stoppt auch bei ihrem eigenen Theaterprojekt, dem Mitmach-Krimitheater. Von Cathrin Jahnke übernahm die Winsener Schauspielerin Konzept, Team und Fundus der Lüneburger Stadtgeschichten. Die nächste Premiere ist für den 20. März geplant.



Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+
bereits abonniert?

Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.