Phil Hungerecker hofft sehnlichst darauf, bald wieder vor Zuschauern spielen zu können. Archivfoto: lüb
Phil Hungerecker hofft sehnlichst darauf, bald wieder vor Zuschauern spielen zu können. Archivfoto: lüb

Hungerecker: „Es fehlt die Emotionalität“

Der frühere Adendorfer Phil Hungerecker ist mittlerweile Eishockey-Profi in der DEL. Auch bei seinem neuen Verein, den Grizzlys Wolfsburg, hat sich der 26-Jährige etabliert. Die Wolfsburger müssen hart um die Play-off-Plätze kämpfen. Doch das ist aus Sicht von Hungerecker nicht der einzige Kampf in dieser Saison.



Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+
bereits abonniert?

Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.