Mittwoch , 28. September 2022
Anzeige
Generalmusikdirektor Thomas Dorsch
Die Kontrabässe sind verpackt, und auch sonst steht alles still bei den Lüneburger Symphonikern. Noch kann Generalmusikdirektor Thomas Dorsch ihnen keine Perspektive bieten. (Foto: t&w)

Wer blättert die Noten um?

Geprobt wird allein zu Haus. Wann die Lüneburger Symphoniker wieder gemeinsam Konzert, Musical und Oper einstudieren können, wissen sie nicht. Wenn sie es denn dürfen, werden sie Abstand voneinander halten müssen. Im Orchestergraben des Theaters Lüneburg ist es viel zu eng für die Einhaltung von Corona-Sicherheitsmaßnahmen.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.