Katrhin Hanke
Kathrin Hanke bringt ein „Heideopfer“ dar, mit viel Lokalkolorit zwischen Lüneburg und Glüsingen. (Foto: t&w)

Neuer Heidekrimi von Kathrin Hanke erschienen

Der achte Fall für Katharina von Hagemann bringt die Geschichte eines Vermissten ans Licht – nach Jahrzehnten. Es geht ums Vertuschen und Verdrängen, um Angst, Besessenheit und Bedrohung. Ermittelt wird in der Stadt und sogar in Glüsingen. Kathrin Hanke schreibt die mit Claudia Kröger begonnene Reihe nun allein, gestorben wird im Wilschenbruch.



Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+
bereits abonniert?

Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.