Mittwoch , 30. November 2022
Anzeige
Janosch
Treffen auf Teneriffa: Janosch (rechts) im – diesmal unbeschwerten – Gespräch mit Merlin-Verleger Andreas Meyer. Eine Szene aus dem Film „Die Kunst des Bücherverlegens“ von Roger von Heerman und Lilli Nitsche. (Foto: Merlin Verlag 2019)

Hauptsache, es flimmert

Die Tigerente und das Kinderbuch „Oh wie schön ist Panama“ machten Janosch zum Star mehrerer Generationen. Doch das verkürzt den Blick auf einen Künstler, der auch ganz anders konnte: ironisch, monströs und provozierend – mit Radierungen, Aquarellen, Romanen. Jetzt wird Janosch 90, das ist ein dickes Buch wert.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.