Trainer Stefan Hübner schwört seine Mannschaft ein, glaubt noch an die Chancen der SVG aufs Finale. Foto: Günter Kram
Trainer Stefan Hübner schwört seine Mannschaft ein, glaubt noch an die Chancen der SVG aufs Finale. Foto: Günter Kram

Volleyballer der SVG Lüneburg brauchen ein Husarenstück

Hopp oder top: Die Volleyballer der SVG Lüneburg stehen im zweiten Playoff-Halbfinale gegen Friedrichshafen mit dem Rücken zur Wand. Ein Sieg muss her. Wie es noch klappen kann.



Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+
bereits abonniert?

Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.