Anzeige
Homayun Gharavi ist zum fünften Mal bei Olympischen Spielen dabei - diesmal als Betreuer für das Team Kasachstans. (Foto: privat)

Ein Lüneburger im Innersten von Olympia (mit Fotogalerie)

Homayun Gharavi fühlt sich bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio "wie ein chinesischer Jongleur, der zwölf Teller auf einmal in der Luft halten muss". Der Sportmediziner hat eine Menge zu tun, freut sich über Kontakte zu Aktiven aus aller Welt. Dabei sorgte die Eröffnungsfeier für eine große Enttäuschung. 


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.