Homayun Gharavi verlässt Tokio mit gemischten Gefühlen

Der Lüneburger Sportmediziner kann mit seinen Schützlingen aus Kasachstan zwar keine Olympia-Medaillen feiern, sammelt aber unvergessliche Eindrücke zum Beispiel beim Tennis. Einiges aus Japan wird er aber definitiv nicht vermissen.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?
+

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.