Samstag , 3. Dezember 2022
Anzeige
Fußball-Regionalliga, Lüneburger SK empfängt zum Saisonstart den VfV Hildesheim.
Auf die Durchschlagskraft von Malte Meyer, hier beim Kopfballduell im Testspiel gegen den HSV II, hofft Fußball-Regionalligist Lüneburger SK im Saisonauftaktspiel gegen Hildesheim. Foto: be

LSK will gegen Hildesheim gleich voll durchstarten

Das Warten hat ein Ende: Fußball-Regionalligist Lüneburger SK empfängt zum Saisonauftakt in Neetze den VfV Hildesheim. Motto: hinten sicher stehen und vorne hilft Meyer.

Lüneburg. Der Lüneburger SK legt wieder los. Mit einem Heimspiel gegen den VfV Hildesheim startet der Fußball-Regionalligist am Sonntag um 15 Uhr im Neetzer Jahnstadion in die neue Saison. „Wir sind voller Vorfreude und sind glücklich, dass es wieder losgeht und wir endlich wieder ein Wettkampfspiel bestreiten können“, sagt LSK-Trainer Qendrim Xhafolli. Maximal 500 Zuschauer sind in Neetze zugelassen. Eine Tageskasse wird geöffnet sein, Einlass (nach der 3-G-Regel) ist wegen der Formalitäten bereits ab 13.30 Uhr. „Dass Zuschauer bei dem Spiel dabei sein dürfen, macht alles noch schöner. Ich hoffe, es werden dann auch die 500“, sagt Xhafolli.

Probleme im Spielaufbau

Der LSK spielt in dieser Saison in der Südstaffel der Regionalliga Nord. Vor einer Woche feierte der LSK mit dem 1:0 im Test gegen den HSV II eine geglückte Generalprobe für den Saisonauftakt. Die Lüneburger spielten aus einer gesicherten Deckung heraus, versuchten dann Konter zu fahren. Das dürfte auch diesmal das Mittel der Wahl sein, zumal sich in der Vorbereitung zeigte, dass der LSK Probleme hat, wenn er das Spiel machen muss.

Defensive Dreierketten sicher wie die Bank von England

Die beiden defensiven Dreier-Ketten mit Otte, Pägelow und Correia Cá sowie im Mittelfeld Pauer, Wolk und Hefele oder Ghubasaryan sind in der Regel sicher wie die Bank von England. „Wir wollen unsere Tugenden Laufbereitschaft, Wille und Zweikampfhärte voll ausspielen“, betont Xhafolli. Vorne hofft der LSK auf die Durchschlagskraft von Goalgetter Meyer (Foto beim Kopfballduell gegen den HSV II).

Er könnte unterstützt werden von Yigit Yagmur. Den 18-jährigen Offensivmann aus Hamburg hat der LSK jetzt fest verpflichtet. Er machte gegen den HSV II nach seiner Einwechslung ein gutes Spiel. Ein Fragezeichen steht noch hinter Flügelspieler Kunze (Zerrung).

Von Matthias Sobottka

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.