Donnerstag , 9. Dezember 2021
Anzeige
Niklas Liepe hat die Goldberg-Variationen, eigentlich komponiert für Cembalo, für die Geige arrangieren lassen. (Foto: Kaupo Kikkas)
Niklas Liepe hat die Goldberg-Variationen, eigentlich komponiert für Cembalo, für die Geige arrangieren lassen. (Foto: Kaupo Kikkas)

Meisterwerk mit 30 Veränderungen

Am Sonntag spielt der Hamburger Violinist Niklas Liepe die Goldberg-Variationen von Johann Sebastian Bach im Kulturforum Gut Wienebüttel, begleitet von der jungen norddeutschen philharmonie. Das Barockwerk war ursprünglich für Cembalo bestimmt, nun wurde es – in einigen Teilen – für große Besetzung neu arrangiert.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.