Mittwoch , 30. November 2022
Anzeige
Simone Fezer (links) und Eike Eplik arbeiten an ihrer noch nicht ganz fertigen Skulptur. (Foto: t&w)

Deutsch-estnische Skulptur für das Lüneburger Hanseviertel

„Segel setzen“ heißt das Motto für ein gemeinsames Kunstwerk der Partnerstädte Lüneburg und Tartu. Auf dem großen Stadtplatz im Hanseviertel an der Hansestraße steigt nun eine stilisierte Schiffsskulptur aus dem Boden. Kunst soll das junge Viertel beleben.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.