Anzeige
Die Neetzer um David Mehl (2.v.r.) wollen in Barendorf mit einem Sieg nachlegen. (Foto: t&w)

Barendorf ist Neetzes Angstgegner von nebenan

Die Fußballer des TuS Neetze wollen ihre Bilanz beim TuS Barendorf aufpolieren, denn die letzten drei Vergleiche endeten jeweils mit dem gleichen für sie enttäuschenden Resultat. Im zweiten Bezirksliga-Derby des Wochenendes gibt es keinen Favoriten.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.