Anzeige
Karl-Willi Haase ist einer der zwölf Künstler, die im Heine-Haus ausstellen.
Karl-Willi Haase ist einer der zwölf Künstler, die im Heine-Haus ausstellen. (Foto: t&w)

Erkennen durch Erinnern

Was kann die Kunst gut 75 Jahre nach Ende der nationalsozialistischen Herrschaft zum Thema beitragen? Dem geht eine Ausstellung des Lüneburger Bundes Bildender Künstler nach. Die Ergebnisse kreisen um das Thema Erinnerung, umschreiben Themen von Aufbruch bis Mahnung.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.