Anzeige
Inge Peterson leitet den Kleiderkeller im Haus der Kirche. Wer mag, kann dorthin Kleidung spenden. Aktuell sind vor allem warme Männerklamotten knapp. (Foto: t&w)

Noch einen Schlafsack übrig?

Inge Peterson leitet seit rund 35 Jahren den Kleiderkeller. Sie erzählt hinter dem zehnten Türchen, welche Spenden besonders benötigt werden und worauf dabei zu achten ist.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.