Anzeige
Die Armlehne auf dieser Bank verhindert, dass sich obdachlose Menschen dort zum Schlafen niederlassen. Das nennt sich "Defensive Architektur". (Foto: Adobe Stock)

Architektur gegen Obdachlose?

"Defensive Architektur" ist eine Form der Gestaltung öffentlichen Raums, die wohnungslose Menschen aus der Öffentlichkeit verdrängen soll. Ob es das auch in Lüneburg gibt, erfahren Sie hinter dem zwölften Türchen.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.