Anzeige
Judith Hermann in der Musikschule in Lüneburg.
Judith Hermann hat lange warten lassen auf ihren neuen Roman. (Foto: t&w)

Wo der Blick bis an den Horizont reicht

Eine Frau verlässt ihren Mann, die Stadt, ihren Job, zieht ans Ende einer Straße eines Dorfes an der Nordsee. In ihrem Roman „Daheim“ gibt Judith Hermann der Landschaft und ihren Menschen eine Sprache. Beim Lüneburg-Stopp im Rahmen der LiteraTour Nord zeigt die Schriftstellerin, wie sich mit wenigen Worten weite Räume öffnen lassen.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.