Anzeige
Abdul Gafar
Das Tor von Abdul Gafar (4.v.l.) zum 2:2 gegen Rehden gibt dem LSK Hoffnung für die Abstiegsrunde – und war auch für die Tabelle extrem wichtig. Mit ihm freuen sich Malte Meyer, Alessandro Otte, Stefan Wolk und Erjanik Ghubasaryan (v.l.). (Foto: be)

LSK kann sich nur als Einheit retten

Der Fußball-Regionalligist Lüneburger SK Hansa sucht nach einer durchwachsenen Qualifikationsrunde neue Kräfte für die Offensive – und alte Tugenden.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.