Sonntag , 4. Dezember 2022
Anzeige
Denny Böttger
Denny Böttger (M.) wird wieder pausieren müssen: nicht wegen Corona, sondern wegen seines Knies. (Foto: be)

Update: Corona der größte Gegner des AEC – Sande-Spiel abgesagt

Die Play-offs sind für den Adendorfer EC in der Eishockey-Regionalliga aber noch drin, wenn sich der Kader schnell wieder auffüllt. Vier Teams wären nach Wertungsentscheiden fast gleichauf.

Adendorf. Vier Eishockey-Teams liefern sich in der Regionalliga Nord derzeit ein extrem spannendes Rennen um die beiden noch freien Plätze in den Play-Offs. Doch ein fünfter Kontrahent entwickelt sich immer mehr zum Spielverderber: Corona. Erst hatte es die Weserstars Bremen schwer erwischt, nun den Adendorfer EC. „Wir haben eine so geile Saison gespielt. Und nun könnte es sein, dass wir nur wegen Corona aus den Play-Offs fliegen“, bedauert AEC-Geschäftsführer Finn Sonntag.

Derzeit nur acht Feldspieler einsatzfähig

Ihre Partie am vergangenen Freitag in Bremen mussten die Adendorfer bereits absagen, ebenso das für den kommenden Freitag geplante Heimspiel gegen Sande. Derzeit stehen dem AEC neben zwei Torhütern noch acht Feldspieler zur Verfügung, einer zu wenig, um antreten zu können.

Die positiv auf Covid-19 getesteten Adendorfer spüren bisher wenige bis gar keine Symptome, doch freigetestet ist noch keiner. Zudem fällt Denny Böttger bis auf Weiteres wieder aus. Der Stürmer hatte gegen die Harzer Falken ein Comeback versucht, dies aber nach gut 30 Minuten wegen heftiger Knieschmerzen wieder abgebrochen.

Vorverkauf für das nächste Heimspiel gestoppt

Die nicht infizierten Spieler haben das Training wieder aufgenommen und hoffen, dass sich bis Ende der Woche die Reihen weiter füllen. Zwei Adendorfer weisen mittlerweile negative Coronatests auf, dürfen aber erst wieder am Wochenende aufs Eis, sofern der Arzt sein Okay gibt. Dann könnte der AEC wenigstens am Sonntag (19 Uhr) in Timmendorf antreten.

Diese Partie wäre das erste Endspiel um Platz drei oder vier, das der AEC auf keinen Fall herschenken mag, zumal der Liga fünf Wertungsentscheide drohen. Ligenleiter Götz Neumann aus Salzgitter hat in einer Rundmail klargestellt, dass die Hauptrunde am 6. März definitiv abgeschlossen werden muss. Alle Partien, die bis dahin nicht ausgetragen werden können, werden dann gewertet - wahrscheinlich bereits an diesem Wochenende.

Sechs Wertungsentscheide drohen der Liga

Der AEC und die Bremer müssten eigentlich noch zweimal gegeneinander spielen – jedes Team hatte einen Ausfall verursacht. Zudem müssen die Adendorfer mit einem 0:5 gegen Sande rechnen, die Bremer mit diesem Resultat gegen Salzgitter und die Harzer Falken. Andererseits haben die Weserstars drei Punkte aus dem Heimspiel gegen den HSV erhalten, das am 17. Dezember nach der Verletzung eines Hamburgers beim Stand von 4:2 für Bremen abgebrochen wurde.

Rechnet man alle diese Ergebnisse in die aktuelle Tabelle ein, rücken die vier Kandidaten noch dichter zusammen: 3. Weserstars 20 Spiele/28 Punkte, 4. Adendorf 20/26, 5. Timmendorf 20/26, 6. Salzgitter 22/26.

Zwei Derbys gegen Timmendorf stehen noch aus

Der AEC wäre nur dank des knapp besseren Torverhältnisses noch vor Timmendorf - zwei Derbys stehen noch an. Die Heidschnucken spielen außerdem in Salzgitter und gegen den abgeschlagenen HSV, hätten alles also noch in der Hand, wenn denn Corona weitere Spiele zulässt.

Die aktuelle Omikron-Welle tut dem AEC jetzt schon sehr weh. „Drei Heimspiele ausgefallen, das schmerzt“, räumt Sonntag ein. Dieses Minus in der Kasse lässt sich vielleicht noch durch ein oder auch mehrere Play-off-Heimspiele abfangen. Erst aber benötigen die Adendorfer dazu eine spielfähige Mannschaft. Die nächsten Tage bleiben spannend.

Von Andreas Safft

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.