Anzeige
Das Team der SVG Lüneburg mit den scheidenden Michel Schlien (Nr. 14) und Tyler Koslowsky (r.) verabschiedete sich gebührend von ihren Fans. Foto: be

Toller Fight der SVG nicht belohnt

Emotionaler Abend für die SVG Lüneburg: Nach einem dramatischen Spiel scheidet der Volleyball-Bundesligist im Playoff-Viertelfinale gegen Frankfurt aus. Danach fließen Abschiedstränen.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.