Anzeige
Christoph Vetter (links) und Niklas Schmidt spielen zwei Brüder in einem von der Welt abgehängten Dorf. (Foto: t&w)
Christoph Vetter (links) und Niklas Schmidt spielen zwei Brüder in einem von der Welt abgehängten Dorf. (Foto: t&w)

Der Sog des Radikalen

Das Buch wird als Roman zur deutsch-deutschen Wende gefeiert. Sabine Bahnsen hat „Mit der Faust in die Welt schlagen“ fürs Theater bearbeitet und erzählt die Geschichte zweier Brüder, die ins Milieu der Neonazis schliddern. Das Stück führt in eine Ecke, in der nicht nur die Kohle braun ist.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.