Sonntag , 4. Dezember 2022
Anzeige
Starkes Spiel: Scharnebecks Torwart Jan-Luca Pfeifer hielt bis in die Nachspielzeit die Null. (Foto be)

Scharnebeck trumpft in Römstedt auf

Fußball-Bezirksligist SV Scharnebeck feiert einen überraschenden 2:1-Sieg in Römstedt. Damit kann der TuS Neetze am Sonntag gegen Bardowick auch die Meisterschaft schon fast perfekt machen.

Römstedt. Mit Glück und großem Kampfgeist haben die Bezirksliga-Kicker der SV Scharnebeck eine dicke Überraschung gelandet: Mit 2:1 (1:0) gewannen sie beim Tabellendritten MTV Römstedt, der seine Meisterträume damit so gut wie begraben muss. "Das war ein richtig schönes Spiel. Wir haben alles reingeschmissen", meinte Scharnebecks Kapitän Vincent Lorenzen.

Römstedt hatte im ersten Durchgang mehr vom Spiel und kam zu guten Chancen. Doch SVS-Torwart Pfeifer erwischte einen ganz starken Tag und verhinderte mehrfach den Rückstand für sein Team. Dann ging Scharnebeck in Führung nach einem langen Ball, den Römstedt nicht geklärt bekam. Die Gäste setzten zweimal energisch nach und Fricke traf zum 0:1 (30.).

Auch nach der Pause verteidigte die SVS leidenschaftlich und blieb vorne effektiv: Fricke nagelte den Ball beim Freistoß an der Mauer vorbei ins lange Eck - das 0:2 (60.).

In der 67. Minute geriet Scharnebeck durch eine umstrittene Rote Karte für Koch in Unterzahl, hielt trotzdem bis in die Schlussphase die Null. Nach einem Freistoß köpfte Tippe erst in der Nachspielzeit das 1:2-Anschlusstor für Römstedt. Den knappen Vorsprung rettete Scharnebeck über die Zeit.

Damit wäre der TuS Neetze mit einem Sieg am Sonntag in Bardowick schon fast Meister.

Von Frank Lübberstedt

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.