Montag , 5. Dezember 2022
Anzeige
Fußball, Landesliga, Gellersen
Jason Buschner (Archivfoto) erzielte zwei Tore für den TSV Gellersen beim ASC Cranz-Estebrügge. Foto: t&w

TSV Gellersen jubelt über den Klassenerhalt

Mit einem 5:0 (2:0)-Sieg beim ASC Cranz-Estebrügge sicherte sich der TSV Gellersen den Klassenerhalt in der Fußball-Landesliga. Für den MTV Treubund reichte es dagegen nur zu einem Remis beim Schlusslicht der Meisterrunde, TSV Elstorf.

ASC Cranz-Estebrügge – TSV Gellersen 0:5 (0:2)

Die Freude beim TSV Gellersen war riesig, nachdem der Klassenerhalt gesichert war. „Landesliga, Gellersen ist dabei“, jubelte TSV-Trainer Sven Kathmann und schickte hinterher: „Das wird schön.“ Der TSV krönte mit dem souveränen, vorzeitigen Klassenerhalt eine sehr starke Saison.

Demir (15., Foulelfmeter) und Buschner (42.) stellten mit ihren Treffern in der ersten Halbzeit die Weichen auf Sieg. „Richtig klar wurde es aber erst zum Ende hin“, sagte Kathmann, „es gab auch Phasen, wo wir das nicht so gut gemacht haben. Da mussten wir die Jungs animieren, konzentriert weiterzumachen. Aber das lief dann auch.“ Buschner (72.), Demir (78.) und Sharba (85.) erzielten die restlichen Tore zum klaren Auswärtssieg.

Den Klassenerhalt bewertet Kathmann als Meilenstein für die Gellersener: „Für einen Verein wie den TSV ist das eine ganz große Sache.“

TSV: Johst - Reinecke, Claassen, Karstens - Sharba, Dente (62. Baran), T. Müller, R. Meyer (71. Gavrilovic), Cicek - Demir, Buschner (78. Diatta).

TSV Elstorf – MTV Treubund 1:1 (1:1)

MTV-Trainer Sören Hillmer war deutlich in seiner Spielbewertung: „Bis auf 15 Minuten nach der Pause, wo wir eine gute Drangphase und drei, vier klare Chancen hatten, war es ein echter Sommerkick. Spiele, die die Welt nicht braucht. Zumindest nicht die Zuschauer, die hier waren.“

Nach einer Ecke von Horn traf Doumbia per Kopf zur Führung für die Gäste (24.), zwei Minuten später erzielte Linzer nach einem Konter das 1:1. Vor allem nach der Pause machte der MTV Treubund viel Druck, während Elstorf nur noch mit Mann und Maus verteidigte.

MTV: Dänemark - Kerstens, Pinnow-Karus (46. Hattendorf), Winter, Cibis - Ratzeburg (66. Goldberg), Doumbia - Horn, Perera, Linke (46. Anson) - Knacke (66. Braun).

Von Matthias Sobottka

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.