Sonntag , 4. Dezember 2022
Anzeige
RTF Rund um Lüneburg
Blühende Rapsfelder und viel Natur erwarten die Teilnehmer bei der RTF Rund um Lüneburg. (Foto: t&w)

Endlich geht es wieder „Rund um Lüneburg“

Die Radtourenfahrt „Rund um Lüneburg“ steigt nach zwei Jahren Corona-Pause erstmals wieder am kommenden Sonntag. Bis zu 600 Aktive werden zur RTF erwartet.

Lüneburg. Zwei Jahre mussten Radsportfreunde wegen der Pandemie auf die Radtourenfahrt „Rund um Lüneburg“ verzichten – am Sonntag, 15. Mai, können sie endlich wieder in die Pedale treten: Die RTF erlebt, passend zum Datum, ihre 15. Auflage. Organisiert wird das beliebte Event für Einsteiger und Profis vom RSC Lüneburg und der Radsportabteilung des VfL Lüneburg.

Der Start erfolgt von 9 bis 11 Uhr in Gruppen vom Johanneum in der Theodor-Heuss-Straße aus, weshalb es zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen kann. Auch das Anmeldebüro ist dort untergebracht und ab 7:30 Uhr geöffnet. Für ein kleines Startgeld kann jeder mitmachen, ob mit dem Rennrad, Tourenrad oder E-Bike.

Vier Touren von 43 bis 153 Kilometern

„Ohne Stress und Zeitnahme. Unser Ziel ist es, dass die Teilnehmer gemeinsam mit gleichgesinnten Radsportlern auf die Touren gehen und Spaß haben“, betont Jörg Sündermann vom VfL, der noch am Dienstag mit dem Organisationsteam Teile abgefahren ist. „Die Teilnehmer erwarten landschaftlich schöne und vor allem verkehrsarme Nebenstrecken vorbei an vielen Rapsfeldern“, wirbt er.

Vier ausgeschilderte Touren Richtung Ostkreis über 43, 82, 121 und 153 Kilometer stehen zur Auswahl. Wer während der Tour Lust auf mehr verspürt, kann an jeder Streckenteilung entscheiden, ob noch genug Kraft für eine Verlängerung in den Beinen steckt oder aber verkürzen. Die längste Strecke führt bis nach Hitzacker – einschließlich Kniepenberg, der mit einer Steigung von 13 Prozent ordentlich in die Beine geht.

Verpflegung in Barskamp, Melzingen und Boltersen

VfL und RSC sind mit einem 30-köpfigen Helferteam auf der Strecke vertreten, um Verpflegung und Getränke zu verteilen und die korrekte Fahrtroute zu kontrollieren. Die Posten sind in Barskamp, Melzingen und Boltersen aufgebaut. Die Wetteraussichten sind gut.

„Wenn es so bleibt, rechnen wir mit rund 600 Teilnehmern“, so RSC-Pressewartin Johanna Coenen. Wichtig: Es besteht Helmpflicht, zudem gilt für alle die Straßenverkehrsordnung. Mehr Infos und Streckenpläne unter www.rtf-lueneburg.de. kab

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.