Anzeige
Hans Funk daheim bei der Arbeit. (Foto: ff)
Hans Funk daheim bei der Arbeit. (Foto: ff)

Hans Funk: Eine große Karton-Arena füllen

Hans Funk (1928-2002) war lange Zeit Kunstpädagoge an der Lüneburger Herderschule, und er war natürlich auch selbst Künstler. Vor allem seine aufwendigen Tuschzeichnungen sind bemerkenswert, mit ihnen schuf er ein eigenständiges Werk, das schwer einzuordnen ist. Daran erinnert nun der Bildband "Schraffuren", herausgegeben von seinem Sohn Tobias.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.