Anzeige
Steffen Cornelius Tralles, Filmemacher aus Lüneburg, kommt mit seinem Debüt "Fisch für die Geisel" ins Scala-Programmkino. (Foto: t&w)
Steffen Cornelius Tralles, Filmemacher aus Lüneburg, kommt mit seinem Debüt "Fisch für die Geisel" ins Scala-Programmkino. (Foto: t&w)

Ganz laut und wild

Zwei Brüder und eine Geisel. Zwischen ihnen baut sich eine explosive Dynamik auf in Steffen Cornelius Tralles Film „Fisch für die Geisel“. Der Film des in Lüneburg lebenden Regisseurs lief erfolgreich auf Festivals, jetzt kommt er ins Kino. In Lüneburg kommen Tralles und Hauptdarsteller Enno Hesse mit.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.