Anzeige
Die Fotografin Carina Linge setzt sich mit dem Kloster Küne, seiner Geschichte und seinen Bewohnerinnen auseinander. (Foto: t&w)
Die Fotografin Carina Linge setzt sich mit dem Kloster Küne, seiner Geschichte und seinen Bewohnerinnen auseinander. (Foto: t&w)

Nutze deine Zeit gut

Fotografien von Carina Linge sind bis ins Detail in Szene gesetzt. Sie sind zeitlos und wirken oft wie altmeisterliche Gemälde. Jetzt arbeitet die Stipendiatin der Uwe-Lüders-Stiftung an einer Serie mit und über drei Konventualinnen des Klosters Lüne. Ob, wo und wann die Bilder in Lüneburg zu sehen sind, ist offen.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.