Sonntag , 4. Dezember 2022
Anzeige
Simon Volpe
Simon Volpe, hier am Boden gegen den Cloppenburger Romeo Kumor, spielte mit vollem Einsatz. Es half aber nicht, die 1:4-Niederlage der A-Junioren zu verhindern. (Foto: be)

Für MTV Treubund zählt nur der Klassenerhalt

Lüneburger A-Junioren gegen Hildesheim auf verlorenem Posten. Die weiteren Niedersachsenligisten feiern Auswärtssiege – die Mädchen aus Brietlingen und Erbstorf feiern dabei sogar eine Premiere.

Lüneburg. Die B-Junioren mischen oben mit, die A-Junioren spielen dagegen knallhart gegen den Abstieg – dieser Trend setzt sich fort bei den Niedersachsenliga-Fußballteams des MTV Treubund. Die ältere Jugend steht nach einem 1:4 gegen Hildesheim nur dank des besseren Torverhältnisses noch nicht auf einem Abstiegsplatz, während die B-Junioren mit einem 3:1 in Cloppenburg Platz drei festigten. Derweil feierten die B-Mädchen der MSG Brietlingen/Erbstorf ihren ersten Sieg.

A-Junioren:
MTV Treubund - VfV Bor. Hildesheim 1:4 (1:2)

Der Frust regierte bei Marc Bahrenburg nach der dritten Niederlage in Folge. „Wir haben nicht die Qualität im Kader wie in der vergangenen Saison. Es geht nur um den Klassenerhalt“, meinte der MTV-Trainer. Er sah auch während der Partie gegen Hildesheim „Probleme wie in der Vorbereitung. Wenn wir etwas erreichen wollen, dann müssen alle bei 100 Prozent sein.“ Doch Torwart Dorow ging bei einem gegnerischen Freistoß nur mit einer Hand zum Ball - prompt stand es 0:2 (34.). Als der MTV nach einem Foulelfmeter-Tor von Aue (41.) auf den Ausgleich drängte, führte eine schlecht verteidigte Ecke zum 1:3 (63.).

Danach spielte Hildesheim die Partie routiniert nach Hause, kam in der Schlussminute zum vierten Treffer. Nun liegt die komplette untere Tabellenhälfte nur einen Punkt auseinander, doch Bahrenburg macht sich Sorgen: „Wir haben zwar einen großen Kader, aber Mannschaften wie Hildesheim spielen in einer ganz anderen Liga.“

MTV: Dorow - Volz, Krumböhmer, Lahme - Volpe, Jagusch - Hagen, Aue, Makkai - Kaval, Morawetz.

Eingewechselt: Bartsch, Herbst, Weisner, Geffert.

B-Junioren:
JFV Cloppenburg - MTV Treubund 1:3 (0:2)

Sich möglichst schnell von den Abstiegsplätzen absetzen, das war das Saisonziel von MTV-Trainer Melih Kavukcu und seinem Team. Das gelingt bisher eindrucksvoll. „Die Mannschaft setzt die taktischen Vorgaben bisher zufriedenstellend um“, meint Kavukcu. Und das war gerade auf dem ebenso kleinen wie rutschigen Cloppenburger Kunst­rasenplatz dringend nötig. Die Gäste zogen den spielstarken Gomez aus dem Mittelfeld ganz nach vorn, setzten auf schnelle Kombinationen mit wenigen Ballkontakten – ein Konzept, das aufging.

Nach einem Cloppenburger Ballverlust ging es blitzschnell über drei Stationen, Stoyanov musste nur noch den Fuß hinhalten (7.). L. Schmidt glänzte da als Vorlagengeber, steuerte selbst den zweiten Treffer bei (20.). Ein allzu riskantes Dribbling von Henke an der eigenen Eckfahne leitete das 1:2 ein (62.). „Davon haben wir uns aber nicht erschrecken lassen“, sagte Kavukcu. Nur drei Minuten später schloss B. Brüggemann einen Konter mit einem sehenswerten Chipball mit viel Drall erfolgreich ab.

MTV: Hoppe - Tran, W. Brüggemann, R. Schmidt, Komarow - Trodler, Smajli - Schönke, L. Schmidt, Stoyanov - Gomez.

Eingewechselt: Henke, B. Brüggemann, Flick, Kudriashov.

B-Juniorinnen:
TSG Burg Gretesch - MSG Brietlingen/Erbstorf 0:1 (0:1)

Schwungvoll startete die MSG in das Duell der Neulinge – und das zahlte sich schon in der 9. Minute aus. Die Gastgeberinnen bekamen den Ball nicht aus dem Strafraum. Das nutzte Mia Scheunemann zu einem Schuss, diesen fälschte dann Nele Stöber mit dem Rücken ins gegnerische Tor ab.

Im weiteren Spielverlauf hatte die MSG den Gegner weitgehend im Griff und erspielte sich einige 100-prozentige Chancen, aber es gelang kein weiteres Tor. Die Verteidigung der MSG klärte alle gegnerischen Angriffe sicher und erneut mit großer Leidenschaft.

MSG: Wiechel - Krüger, Kutics, Khalaf - Wellmann, Lürßen, Alfahmawi, Sadoo, Scheunemann - Grüning, Stöber.

Eingewechselt: Kiesewetter, Ernst, Nagel, Ahrens.

Von Andreas Safft

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.