Samstag , 3. Dezember 2022
Anzeige
Die U 15-Landesmeister Jalil (links) und Achill (rechts) mit ihrem stolzen Trainer Faisal Qorbani. (Foto: t&w)

Titel im Doppelpack für die Box-Schmiede Lüneburg

Mit Kraft allein geht's nicht, auch der Kopf muss mit boxen - das klappt bei den Nachwuchstalenten Achill und Jalil schon wunderbar: Sie überzeugten bei den Landesmeisterschaften in der U 15.

Lüneburg. Gut, dass ihm sein Papa einige Atemtechniken mit auf den Weg gegeben hat. So war Achill Freiherr von Richthofen gewappnet, als ihn die Aufregung vor seinem ersten offiziellen Wettkampf im Boxring kurz übermannte. „Die Übungen haben sofort geholfen, ich bin ganz ruhig geworden und war im Kampf ganz selbstbewusst.“ So selbstbewusst, dass er sich bei seiner Premiere den U 15-Landesmeistertitel in der Gewichtsklasse 57 Kilo erkämpfte. Und es war nicht der einzige Erfolg für die Box-Schmiede Lüneburg e.V. in Saterland im Kreis Cloppenburg: Auch Jalil Qorbani wurde erstmals Landesmeister, in der U 15 überzeugte er in der leichteren Gewichtsklasse 54 Kilo.

Achill boxt erst seit einem Jahr im Verein

Achill ist 13 Jahre alt, boxt erst seit einem Jahr im Verein. Für eine Teilnahme bei der Landesmeisterschaft hätte er eigentlich bereits einige Kämpfe absolviert haben müssen. Doch aufgrund der Corona-Pandemie waren in den vergangenen zwei Jahren viele Wettkämpfe für die jüngeren Altersklassen ausgefallen. Achill durfte sich stattdessen bei Showkämpfen des Landesverbandes in Hildesheim beweisen – mit Erfolg.

Jalil dagegen ist mit seinen 14 Jahren schon fast ein alter Hase im Boxsport: Seit fünf Jahren ist er dabei, hat inzwischen elf offizielle Kämpfe absolviert. Seine Brüder haben ihn angesteckt, allen voran Faisal Qorbani, amtierender deutscher Meister und Kader-Athlet. Er trainiert Achill und Jalil in der Box-Schmiede, was unter Brüdern nicht immer einfach ist. „Manchmal nimmt Jalil mich nicht ganz so ernst und es wird laut zwischen uns“, verrät Faisal.

Jalil siegt mit einem technischen Knockout

Wie sein großer Bruder, gehört auch Jalil zum Landeskader. Neben seinem Talent bringt er eine große Portion Fleiß und Kampfgeist mit. Letzteren bewies er auch bei den Landesmeisterschaften in einem hart umkämpften Finale gegen Orlando Lauenburger vom BSC Langen. In der dritten Runde war Jalil nicht mehr zu halten, siegte mit einem technischen Knockout, zweimal musste sein Gegner nach einem Treffer im Gesicht angezählt werden.

Für klare Verhältnisse sorgte auch Achill im Kampf um seinen ersten Titel. Er gewann die drei Runden nach Punkten deutlich. Trainer Faisal war bei der Premiere in der Ecke des Boxrings dabei. „Ich habe ihm immer wieder gesagt, dass wir das schaffen, aber er hatte selbst unglaublich viel Selbstvertrauen.“

Lediglich anderthalb Minuten dauert eine Runde beim Boxen, danach aber sei man fix und fertig. „Wenn du allerdings gewinnst, merkst du das gar nicht, dann bist du einfach nur glücklich“, versichert Jalil Qorbani. Und wer denkt, allein mit Kraft könne man im Boxring erfolgreich sein, den belehren die drei Experten sofort eines Besseren: „Wenn du nur mit Kraft boxt, hast du keine Chance. Du musst mit dem Kopf boxen, komplett fokussiert und mental darauf eingestellt sein, was dein Gegner als Nächstes tut, sonst hast du verloren“, weiß Trainer und Boxer Faisal Qorbani selbst zu gut.

Einen Trainingsplan gibt‘s auch für zu Hause

Auch daran will er mit den beiden Youngsters weiterarbeiten. Dreimal in der Woche kommen sie zum Training in die Sporthalle der Johannes-Rabeler-Schule, auf dem Trainingsplan stehen außerdem Laufen, Kraft- und Koordinationseinheiten für zu Hause. Und Achill setzt außerdem auf die Atemübungen seines Papas, die ihm sicher auch in Zukunft vor Boxkämpfen die Aufregung nehmen.

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.