Sonntag , 4. Dezember 2022
Anzeige
Lasse Martin
Lasse Martin (l.) ist mit 18 Jahren schon eine feste Größe beim TSV Adendorf. Am Sonntag geht‘s zum FC Heidetal. (Foto: t&w)

Heidetal freut sich auf den Hit gegen Adendorf

Spitzenreiter TSV Adendorf gastiert in Ehlbeck und sieht sich nicht als Favorit. Der Respekt voreinander ist groß.

Ehlbeck. Nach fast sieben Jahren treffen der FC Heidetal und der TSV Adendorf wieder aufeinander. Das letzte Duell der beiden gab es 2015 in der 1. Kreisklasse. Damals gewann der FC Heidetal mit 5:1. Dieses Mal begegnen sie sich im Topspiel in der Kreisliga (Sonntag, 15 Uhr, Ehlbeck).

Beide Teams weisen die gleiche Siegesserie auf

Nach jeweils drei Siegen in Folge treffen zwei sehr formstarke Mannschaften aufeinander. Heidetal-Trainer Oliver Klose lobt das gute Auftreten des kommenden Gegners: „Adendorf hatte ich vorher nicht so auf dem Schirm. Sie spielen zurzeit sehr souverän und konstant. Wir erwarten ein Spiel auf Augenhöhe.“

Der Aufsteiger und überraschende Spitzenreiter aus Adendorf sieht sich ebenfalls einem sehr starken Gegner gegenüber. TSV-Trainer Uwe Laskowski erwartet das für ihn beste Team in dieser Liga: „Heidetal ist für mich der Aufstiegskandidat Nummer 1. Wir wissen, dass eine sehr gute Mannschaft auf uns zukommt. Das wird ein heißer Tanz. “ Auch Klose erwartet ein gutes Spiel: „Das wird ein Spitzenspiel. Die Jungs sind heiß und alle freuen sich darauf. Ich hoffe auf ein Spiel mit vielen Torchancen. “

Heidetal sieht Pause nicht als Nachteil an

Denn auch der FC Heidetal hat sich oben in der Tabelle festgesetzt und gewann bis auf eine Niederlage im Topspiel gegen den OSV alle seine Partien. Zuletzt fiel das Auswärtsspiel gegen den TSV Bienenbüttel aufgrund der schlechten Platzverhältnisse aus. Daher haben die Heidetaler im Gegensatz zu Adendorf eine längere Spielpause hinter sich. Doch das sieht Klose nicht als Nachteil: „Wir haben eine sehr gute Trainingsbeteiligung, und alle Spieler sind voll im Saft.“

Trotzdem will er auch eine Steigerung seiner Mannschaft sehen: „Wir haben bis jetzt viele gute Ansätze gezeigt. Wir müssen aber auch mal unser Spiel über 90 Minuten durchziehen und konzentriert bleiben. Wenn wir oben mitspielen wollen, müssen wir noch viel dafür tun.“

Gäste müssen ohne ihren Kapitän auskommen

Der TSV hingegen setzte sich am vergangenen Freitag gegen Gartow mit 4:1 durch. Bislang haben die Adendorfer in dieser Saison nicht verloren. Laskowski warnt sein Team aber, sich nicht auf der Siegesserie auszuruhen: „Bisher war jedes Spiel für uns schwer, und wir brauchten auch mal ein bisschen Glück. Wir müssen uns gegen Heidetal voll konzentrieren und dürfen keinen Prozent nachlassen.“ Er geht aber auch optimistisch und selbstbewusst in dieses Match: „Wir wollen unser Spiel immer durchbringen und haben gegen einen sehr guten Gegner nichts zu verlieren.“

Allerdings fehlt dem TSV sicher Kapitän Niklas Breese, der sich im Urlaub befindet, und auch einige weitere Spieler sind angeschlagen. Beim FC Heidetal steht voraussichtlich der komplette Kader zur Verfügung.

Von Dominik Schwerma

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.