Dienstag , 6. Dezember 2022
Anzeige
Robin Meyer
Robin Meyer (r.) leitet mit dem 1:1 gegen Elstorf die Wende ein. Am Ende gewinnt Gellersen mit 4:1. Links: Deniz Öker. (Foto: be)

Gellersen mit starkem Endspurt 4:1

Auch der MTV Treubund freut sich über einen Sieg in der Fußball-Landesliga. Neetze kann am Sonntag nachziehen.

Lüneburg. Eindrucksvoll schossen sich die Fußball-Landesligisten TSV Gellersen und MTV Treubund vorerst aus ihrer Krise. Gellersen schlug den TSV Elstorf durch vier Tore in den letzten 20 Minuten mit 4:1, der MTV Treubund setzte sich in Uphusen mit 3:0 durch. Am Sonntag (15 Uhr) tritt Neetze in Hambergen an.

TSV Gellersen - TSV Elstorf 4:1 (0:0)

Mit einem energischen Endspurt und drei Jokertoren in der Schlussphase beendet Gellersen seine schwarze Serie mit drei Niederlagen in Folge eindrucksvoll. "Nach einer Stunde hätte ich nicht gedacht, dass wir das noch gewinnen", gestand Coach Sven Kathmann. Die Abwehr stand diesmal solide, aber im Spiel nach vorn lief nur wenig zusammen. Elstorf war schon in der ersten Hälfte deutlich besser. Gleich nach dem Seitenwechsel verschoss Gästekapitän von Reith erst einen Foulelfmeter (51.), traf dann aber zur verdienten Führung.

"Die Mannschaft hat sich dann aber richtig gesammelt. Sie wollte den Sieg mehr als der Gegner", erklärte Kathmann die kaum noch für möglich gehaltene Wende. Während bei den Gästen die Kräfte allmählich schwanden, brachten Gellersens eingewechselte Spieler noch einmal richtig Schwung ins Spiel. R. Meyer sorgte für den Ausgleich (63.), Demir traf gleich zweimal (79., 85.). Den Endstand stellte Gavrilovic in der Nachspielzeit her.

TSV: Schönau - Karstens, Baran, M. Meyer - Buschner (89. Sprute), Cicek, R. Meyer (85. Diatta), T. Müller (80. Reinecke), Faltin - Öker (60. Demir), M. Wulf (75. Gavrilovic).

TB Uphusen - MTV Treubund 0:3 (0:1)

Trotz des deutlichen Erfolgs war Gästetrainer Michael Zerr nicht ganz zufrieden mit der Leistung: "Wir brauchen zu viele Gelegenheiten, um unsere Tore zu machen." Dabei begannen die Gäste stark, Grams sorgte mit einem 20-Meter-Flachschuss für die frühe Führung (10.). Doch ohne Not ließen die Lüneburger ihre Gastgeber ins Spiel kommen. Gut für den MTV, dass Torwart Röpnack souverän auftrat und Winter aus der sicheren Dreierkette noch herausragte.

Letztlich nutzte der MTV zwei Ballverluste des Oberliga-Absteigers zu seinen weiteren Toren. Hauke traf nach einer schönen Einzelleistung (62.), Demir nutzte eine Vorlage von Grams (73.).

MTV: Röpnack - Winkelmann, Pinnow-Karus, Winter - Cibis, Perera, Hauke (75. Klingenberg), Braun (53. Schütt) - Grams (75. Neumann) - Goldberg, Koch (53. Demir).

Von Andreas Safft

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.