Anzeige
Graphic-Novel-Autorin Birgit Weyhe. (Foto: Vera Drebusch)
Graphic-Novel-Autorin Birgit Weyhe. (Foto: Vera Drebusch)

Birgit Weyhe beschäftigt sich in ihrer Graphic Novel mit dem Vorwurf der kulturellen Aneignung

Darf eine Weiße über eine Schwarze schreiben? Um den Vorwurf der kulturellen Aneignung dreht sich der nächste Besuch im Heinrich-Heine-Haus: Birgit Weyhe präsentiert in der Literatur-Reihe "ausgewählt" ihre Graphic Novel "Rude Girl". Weitere Termine gestalten Andreas Schäfer und Hadija Haruna-Oelker.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.