Anzeige
Liveticker SVG Lüneburg

Liveticker: SVG Lüneburg – OK Ribnica Kraljevo

SVG Lüneburg gegen OK Ribnica Kraljevo - erstmals steigt ein Volleyball-Europacupspiel in Lüneburg. Erstmals zudem findet ein Sportevent in der LKH-Arena statt. Geht noch mehr? Ja, denn erstmals tickert die LZ auch kräftig aus dem schmucken Bau an der Ilmenau.

Nach dem Spiel:

+++ Freut euch schon auf ein Video und viele schöne Fotos, die zusammen mit einem kommentierenden Spielbericht am Donnerstag frühmorgens online gehen. Wer sich da nicht auf einem der Bilder wiederfindet, muss schon drei Sätze lang auf dem Klo gewesen sein.

+++ Zum Modus: Die SVG hat ein 3:0 vorgelegt, wäre bei einem weiteren Sieg in Serbien oder einem 2:3 weiter. Gewinnt Kraljewo 3:1 oder 3:0, würde ein "Golden Set", also ein Entscheidungssatz, über das Weiterkommen entscheiden. Gegner wäre VK Karlovarsko aus Karlovy Vary/Karlsbad - die Tschechen sind in der Qualifikation zur Champions League an Benfica Lissabon gescheitert.

+++ In der 2. Runde steht nach Frankfurt auch Düren. Die Westdeutschen setzten sich gegen Soligorsk/Belarussland zweimal 3:0 durch, freuen sich nun auf Spiele gegen Galatasaray.

Satz 3:

+++ 25:22: Matchwinner Pörner! Der Diagonalangreifer macht den letzten Punkt, dann fallen sich die Spieler in die Arme. "Oh, wie ist das schön", singen die Fans.

+++ 24:21: Erst ein Break von Schlien, dann ein Ass von van de Kamp. Matchball!

+++ 15:14: Auch Ewert scheint mitzulesen. Toller Angriff - und die SVG führt zum ersten Mal seit Langem.

+++ 12:12: Kraljevo ist jetzt da. Vor allem Okosanovic kommt immer wieder mit seinen Angriffen durch. Auf der anderen Seite kommt Ewert nicht wie gewohnt zum Zug.

+++ 8:8: Gefühlvoll schlägt Nath den gegnerischen Block an. Neben Pörner ist er heute der beste Scorer.

+++ 4:6: Kraljewo kämpft sich ins Spiel, macht mehr Druck. Mit einem 0:3 wollen die Serben nicht ins Rückspiel gehen.

Satz 2:

SVG Lüneburg

+++ 25:20: So viel Platz darf ein Gegner Worsley nicht lassen. Durch die Mitte verwandelt er den zweiten Satzball.

+++ 22:19: Liest Hübner mit? Kaum schafft Kraljewo ein Break, nimmt er eine Auszeit und wechselt van de Kamp ein.

+++ 22:17: Stefan Hübner hat noch nicht gewechselt und keine Auszeit genommen. Deutet alles darauf hin, dass er mit dem Verlauf der Partie ganz zufrieden ist.

+++ 13:10: Die Seite des CEV ist zurzeit offline, aber auch ohne Livestatistik lässt sich festhalten, dass sich die SVG-Angriffspunkte gut verteilen. Schlien, Nath und natürlich auch Ewert kommen immer wieder zum Zug. Kraljewos Feldabwehr ist, nun ja, nicht gerade Weltklasse.

+++ 8:4: Erwähnte ich bereits, dass Pörner heute ein richtig starkes Spiel macht?

+++ 6:3: Die SVG greift einfach deutlich variabler an, während es die Gäste meist über Okosanovic versuchen. Darauf haben sich die Lüneburger schnell eingestellt.

+++ 0:1: Auch die Serben können etwas. Okosanovic sorgt für die allererste Führung.

Satz 1:

+++ 24:20: Wieder Pörner! Esheko schlägt zum ersten Satzball auf. Noch ein serbischer Fehler - und das 25:20 ist perfekt.

+++ 19:12: Es läuft bei der SVG. Warum nehmen die Gäste eigentlich keine Auszeit? Jetzt doch.

+++ 7:5: Pörner platziert seinen Angriff genau ins Eck. Niemand muss sich übrigens Sorgen über die Stimmung in der neuen Arena machen. Es ist mindestens so laut wie in der Gellersenhalle.

+++ 1:0: Die Serben eröffnen das Spiel mit einer Fehlangabe. Nun denn...

Vor dem Spiel:

+ + + 18.59 Uhr: Die SVG beginnt mit Schlien, Eshenko, Ewert, Pörner, Nath und Worsley.

+ + + 18.55 Uhr: Genug warmgemacht. Die Vorstellung der Teams läuft. Ohne großen Einmarsch mit Lichtshow, das ist heute wirklich nicht nötig. Die Serben ernten warmen Applaus und wundern sich vielleicht, dass im Lüneblock ihre Nationalfahnen blau-weiß-rot geschwenkt werden.

+ + + 18.40 Uhr: Schöner Presseplatz. Keine zwei Meter von meinem Laptop entfernt macht sich Jordan Ewert warm. Ab und zu fliegt allerdings auch ein Ball nur zwei Zentimeter an meinem Ohr vorbei.

Jordan Ewert

+ + + 18.30 Uhr: Wann sollte die Arena eigentlich eröffnet werden und wie teuer sollte sie werden? Egal, heute ist heute. Und heute ist ein Feiertag für den Lüneburger Sport. Ab morgen wird weiter gebaut:

Spielen auf der Baustelle

(LZ vom 10.11.2021, mit Video und Bildgalerie)

Mit Vollgas wird aktuell auf der Baustelle der LKH Arena gearbeitet, damit am Mittwoch die erste Premiere gefeiert werden kann: Die Volleyballer der SVG Lüneburg schlagen zu ihrem ersten Heimspiel auf. Trainiert hat die Mannschaft bereits am Dienstag in der Halle, die aber noch eine Baustelle ist. Eindrucksvoll ist ein Blick in die Arena schon jetzt.

 

+ + + 18.20 Uhr: 995 Zuschauer (fünf Blöcke mit je 199) sind heute zugelassen. Vor allem der Lüneblock ist schon gut gefüllt.

Lüneblock

+ + + 18.15 Uhr: Der komplette Kader scheint einsatzbereit zu sein und wirkt so entspannt, wie es sich ihr Trainer Stefan Hübner wünscht. Mehr zum Sportlichen hier:

Ein Abend für die SVG, um Geschichte zu schreiben

(LZ vom 10.11.2021)

Die SVG Lüneburg steht am Mittwoch gegen Ribnica Kraljevo vor ihrer europäischen Premiere und vor ihrem Debüt in der Arena. Trainer Hübner sieht eine große Gefahr.

+ + + 18.10 Uhr: Jetzt hat auch die SVG die Halle unter dem Jubel ihrer Fans das Parkett betreten. Die Spieler bereiten sich auf Faszienrollen vor. Faszinierend!

+ + + 18.00 Uhr: Habemus Arenam! Ich wollte es ja immer erst glauben, wenn ich höchstpersönlich den ersten Ball übers Netz fliegen sehe. Siehe da:

Arena Lüneburg

+ + + 16.30 Uhr: Serbisch für Anfänger: OK steht für Odbojkaški Klub, das heißt einfach Volleyball-Klub. Und Ribnica ist ein Vorort von Kraljewo, einer zentralserbischen Stadt, mit 65.000 Einwohnern etwas kleiner als Lüneburg. Kraljewo hat sich als Pokalsieger für den CEV-Cup qualifiziert, die SVG als Bundesliga-Dritter. Weitere deutsche Teams im Wettbewerb: Frankfurt als Pokalsieger und Düren als weiterer Bundesliga-Dritter. Hier noch etwas mehr zum sportlichen Hintergrund:

SVG Lüneburg trifft auf Serben aus Kraljewo

(LZ vom 25.6.2021)

Volleyball-Bundesligist bekommt in der ersten Runde des CEV-Pokals den serbischen Pokalsieger zugelost. Gespielt wird Mitte November zuerst in der neuen Arena Lüneburger Land.

+ + + 15.40 Uhr: Nein, das heutige Spiel im CEV-Cup wird nirgendwo übertragen oder gestreamt. Die freshen Boys von Bounce House haben nur die Rechte für die Bundesliga und den Pokal. Und die Partie ist ausverkauft. Wer also auf Ballhöhe bleiben will, dem sei dieser Ticker ab 19 Uhr empfohlen. Oder auch schon etwas früher: Wir zählen ja nicht nur Punkte, Blocks und Annahmen, sondern saugen auch die Atmosphäre auf.

Von Andreas Safft

Hintergrund:

 

Countdown für Arena-Startschuss

(LZ vom 12.10.2021)

Der Ticket-Verkauf für die erste Veranstaltung in der neue LKH Arena beginnt am Mittwoch, 13. Oktober. Dann gehen die Karten für das erste Volleyball-Europapokal-Spiel der SVG Lüneburg in den Vorverkauf.