Samstag , 3. Dezember 2022
Anzeige
Janko Gavrilovic
Janko Gavrilovic gelingt im letzten Heimspiel der Saison das erste Tor für den TSV Gellersen. (Foto: lüb)

Fußball am Samstag: Bardowick souverän, Gellersen remis

Lüneburg. Zwei Fußball-Partien ohne den großen Druck fanden am Samstag statt. Gellersen und Hedendorf zeigten in der Landesliga eine attraktive Partie, während es Suderburg in der Bezirksliga dem TSV Bardowick allzu leicht machte.

Landesliga: TSV Gellersen - VSV Hedendorf 1:1 (1:1)

Beide Teams spielten ohne Druck auf, vergaben nach der Pause jeweils vier dicke Chancen. "Das war ein gutes und verdientes 1:1", meinte Gellersens Trainer Sven Kathmann. Nach einem Ballverlust seiner Mannen im Mittelfeld schalteten die Gäste schnell um, Scheppeit brachte den VSV in Führung (31.). Gavrilovic gelang aber sein erstes Pflichtspieltor für die Gastgeber nach einer zunächst abgewehrten Ecke (43.). Nach der Partie wurden Harms (Emmendorf) und Günther (Weltreise) verabschiedet.

TSV: Schönau - Claaßen, Baran (46. Hövermann), Karstens - Sharba, Müller, R. Meyer (91. Diatta), Dente (61. Reinecke), Cicek - Demir, Gavrilovic (46. Buschner).

Bezirksliga: TSV Bardowick - VfL Suderburg 5:1 (5:1)

"Suderburg war erschreckend schwach", kritisierte Roman Razza. "Die konnten vielleicht, aber wollten nicht." Gegen die lustlos aufspielenden Gäste sorgten Saucke (5.), Ahrens (14., Foulelfmeter), Sharba (18., 29.) und Schreyer (24.) schnell für klare Verhältnisse, Müller hatte zwischenzeitlich ausgeglichen (7.). Nach dem Wechsel vergab Bardowick mehrere Chancen auf einen noch höheren Sieg. saf