Anzeige
Fußball

NFV-Pokal: LSK muss zunächst in Ippensen ran

Erstmals nimmt der Lüneburger SK im NFV-Pokal am Amateur-Wettbewerb für Oberligisten und klassenniedrigere Teams teil. Bei der Auslosung wurde dem LSK der einzige Bezirksligist zugelost - und der mögliche Achtelfinalgast muss weit reisen.

Lüneburg. Es hätte schlimmer kommen können für den Lüneburger SK. Der Fußball-Oberligist muss in der Qualifikation zum NFV-Pokal am 30. oder 31. Juli beim SV Ippensen antreten. Der Bezirksligist aus dem Landkreis Rotenburg hat sich über die Fairplay-Wertung qualifiziert. Setzt sich der LSK durch, würde er im Achtelfinale am Mittwoch, 10. August, Heimrecht gegen Oberliga-Neuling BW Papenburg genießen. Der Sieger dieses Wettbewerbs qualifiziert sich für den DFB-Pokal 23/24.

Am heutigen Dienstag (19.30 Uhr) tritt der LSK zu einem Freundschaftsspiel beim FC Oldenstadt an. Der Meister der 3. Kreisklasse West hatte Anfang 2020 das LSK-Trainingslager in Ägypten unterstützt. saf

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.