Update: Kreis und Bezirksjugend pausieren ab sofort

Bundesweiter Abpfiff für den Amateurfußball ab Montag, 2. November, für vier Wochen - auch in Niedersachsen hat der Beschluss der Bund-Länder-Zusammenkunft Folgen. Nur noch an diesem Wochenende sind Punktspiele möglich. Und die sollen, darauf hat sich das Präsidium des Niedersächsischen Fußball-Verbands verständigt, möglichst noch angepfiffen werden.

Eine dieser Regelungen, die am 2. November in Kraft tritt, untersagt den Freizeit- und Amateursportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen bis Ende November. „Wir haben uns bisher immer an den jeweiligen behördlichen Verfügungslagen orientiert und werden auch diesmal die behördlichen Vorgaben zum Schutz der Gesundheit unserer Mitglieder 1:1 umsetzen“, erklärte NFV-Präsident Günter Distelrath laut einer Pressemitteilung des Verbands.

In vielen Kreisen, die besonders stark von Corona betroffen sind, ruht der Spielbetrieb bereits, teilweise auch für die ranghöheren Vereine. Der NFV-Kreis Heide-Wendland hat sich dem Beschluss angeschlossen, ebenso die Bezirksjugend. Die Regionalliga Nord der Herren mit dem LSK soll noch spielen, die Regionalligen der Frauen und Jugend sind abgesetzt.

Während also auf Kreisebene der Ball ruht, soll in der Bezirks- und Landesliga noch gespielt werden. Das sorgt zwar bei einigen Vereinsvorständen und Trainern für Unmut, aber Jürgen Stebani, Vorsitzender des Bezirksspielausschusses, sagt: "Es ist die klare Vorgabe des Verbandes, nach Verfügungslage zu entscheiden.“ Und die sieht eben vor, dass an diesem Wochenende noch gespielt werden kann, ehe ab Montag der Sport ruhen muss. Dennoch geht Stebani von einigen Spielabsagen aus: "Wenn die Vereine sich einigen, können sie ihre Spiele absagen. Das werden wir nicht verwehren."

In der der Bezirksliga sind bereits folgende Spiele abgesagt:
Lüchow - Neetze
Barendorf - SV Eintracht
Bodenteich - Küsten
Vastorf - Römstedt
Eddelstorf - Rosche

In der Landesliga ist die Partie Gellersen - Verden schon abgesetzt.