Sonntag , 4. Dezember 2022
Anzeige
Im Bereich des Hamburger Fußball-Verbandes ist die Saison 2020/2021 beendet. Foto: be
Im Bereich des Hamburger Fußball-Verbandes ist die Saison 2020/2021 beendet. Foto: be

Hamburg bricht Fußball-Saison ab

Hamburg. Während der Niedersächsische Fußball-Verband (NFV) darauf hofft, dass bereits ab dem 22. März unter bestimmten Voraussetzungen zumindest wieder Fußball-Training in Mannschaftsstärke und bald darauf auch Ligaspiele stattfinden können, sieht die Situation in Hamburg ganz anders aus. Der Hamburger Fußball-Verband (HFV) hat bei einem online durchgeführten außerordentlichen Verbandstag mit großer Mehrheit der Delegiertenstimmen beschlossen, die Saison im Amateurfußball von der Oberliga an abwärts abzubrechen.

Es wird keine Auf- und Absteiger geben. Die Herren- und Damenmannschaften innerhalb des HFV werden zur Saison 2021/2022 wieder in die gleichen Spielklasse eingeteilt. Gleiches gilt für die Jugendteams in den Leistungsstaffeln – allerdings einen Jahrgang älter.

Schon vor einigen Wochen hatte der HFV-Vorstand einen Abbruch ins Spiel gebracht, sollte man Mitte Februar nicht wenigstens wieder trainieren können. Jetzt folgte die Konsequenz aus der aktuellen Entwicklung. Aber: Ganz vorbei ist die Fußball-Saison in Hamburg noch nicht. Einige Pokalwettbewerbe (Lotto-Pokal, Holsten-Pokal) werden fortgesetzt. Das gilt auch für die Bereiche der Juniorinnen und Junioren sowie der Frauen.

Unterdessen hat der Vorstand des Niedersächsischen Fußball-Verbandes beschlossen, in Spielklassen, in denen es notwendig ist, eine Saisonverlängerung über den 30. Juni hinaus bis maximal zum Beginn der niedersächsischen Sommerferien (21. Juli) zuzulassen. so

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.