Sonntag , 4. Dezember 2022
Anzeige
Ein eiskalter Typ vor dem Tor: Malte Meyer (l.) erzielte acht Tore gegen den TSV Bienenbüttel. (Foto: poersch)

Irre Meyer-Show in Bienenbüttel

Bienenbüttel. Das Testspiel des Lüneburger SK in Bienenbüttel wurde zur Show seines Torjägers. Beim 9:0-Sieg des LSK erzielte Malte Meyer acht Tore - was für eine Quote.

Gastgeber TSV Bienenbüttel sorgte für perfekte Rahmenbedingungen. Vor 210 zahlenden Zuschauern zeigte der LSK in der ersten Halbzeit allerdings eine ganz schwache Leistung. Gegen den wacker verteidigenden Kreisligisten reichte es bis zur Pause nur zu einem Treffer per Freistoß.

Schwache erste und starke zweite Halbzeit des LSK

Zur zweiten Halbzeit wechselte der LSK gleich siebenmal, danach lief es deutlich besser. Jetzt machte der Regionalligist viel Dampf und setzte seinen Torjäger immer wieder gut in Szene - und Meyer schoss Tore am Fließband. Der einzige Treffer, den er nicht erzielte, fiel per Elfmeter - nachdem Meyer gefoult worden war...

Tore: 0:1, 0:2, 0:3, 0:4, 0:5, 0:6 Meyer (35., 48., 53., 57., 65., 68.), 0:7 Seidel (70., Foulelfmeter), 0:8, 0:9 Meyer (74., 80.).

So sah die Startelf des LSK aus: Birjukov - Rieckmann, Wolk, Oelkers - Kunze, Jordanov, Pauer, Osmani, Filimonov - Zoch, Meyer. Zur zweiten Halbzeit kamen Hüster, Otte, Correia Cà, Ghubasaryan, Hefele, Hübner und Seidel rein. lüb

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.