Samstag , 3. Dezember 2022
Anzeige
Fußball, LSK, Oberliga, Zoch
Der LSK löst den Vertrag mit Stürmer Maximilian Zoch (r.) auf. Foto: t&w

Trio verlässt den LSK, aber ein Leistungsträger bleibt

Der Lüneburger SK hat weitere Personalentscheidungen getroffen und trennt sich von drei Spielern. Dafür bleibt ein weiterer Leistungsträger. 

Lüneburg. Fußball-Oberligist Lüneburger SK arbeitet die vergangene Abstiegssaison auf. Dabei sind Vorstand und Trainer Qendrim Xhafolli zu dem Schluss gekommen, sich von einem Spieler-Trio zu trennen: Die Verträge mit William Hildebrand, Valentin Zalli und Maximilian Zoch werden "im beiderseitigen Einvernehmen" aufgelöst.

Winter-Neuzugänge stachen nicht

Hildebrand und Zalli kamen im Winter zum LSK, fanden sportlich nie Anschluss. Zoch zählte zwar vor allem in der zweiten Saisonhälfte zu den Stammkräften, doch der Stürmer war nicht abschlussstark genug.

Dafür hat Mittelfeldspieler Marian Kunze seinen Vertrag um zwei Jahre bis zum 30. Juni 2024 verlängert. Er nahm seine Option, den Verein im Abstiegsfall ablösefrei zu verlassen, nicht wahr.

Kunze bleibt beim LSK

"Ich habe mir in den letzten Tagen viele Gedanken gemacht, wie meine sportliche Zukunft aussehen würde. Die Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen, dennoch bin ich jetzt glücklich, dass ich auch weiterhin das LSK-Hansa-Trikot tragen darf. Ich bin überzeugt davon, dass wir die enttäuschende letzte Saison vergessen machen und zukünftig wieder attraktiven und hochklassigen Fußball in Lüneburg anbieten können", so das branchenübliche Zitat von Kunze auf der LSK-Homepage.

Zuvor hatte der LSK die Vertragsverlängerung mit Nico Hübner bekanntgegeben. lz

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.