Anzeige
Erstmals gibt es einen Talk-Gast im "SoPottCast": Die erfolgreiche Lüneburger Triathletin Franka Rust spricht in der dritten Folge mit Uli Pott über ihre Leidenschaft für den Sport, ihren Werdegang und ihre Ziele. (Foto: phs)

„SoPottCast“: Der Sportpodcast der Landeszeitung

Wir müssen reden! Das dachten sich die Sportredakteure Matthias Sobottka und Ulrich Pott und beschlossen: Die LZ braucht einen Sportpodcast. Entstanden ist daraus der "SoPottCast" - die erste Folge erscheint am Mittwoch, 17. August.

Lüneburg. Podcasts gibt es unendlich viele. Sportpodcasts ebenso. Einen Sportpodcast, der sich fast ausschließlich mit dem Sportgeschehen in der Region Lüneburg beschäftigt, hingegen nicht. Das ändert sich nun. Ab dem 17. August an präsentieren die LZ-Sportredakteure Ulrich Pott und Matthias Sobottka den „SoPottCast“, den neuen Podcast der Landeszeitung rund um den Lüneburger Lokalsport.

>>>Hier geht's zur dritten Folge mit dem Titel "Euphorie"<<<

Ulrich Pott und Matthias Sobottka, die es zusammen auf mehr als fünfzig Jahre Sportberichterstattung für die Landeszeitung bringen, werden reden. Über den Sport in der Region, über Tendenzen, Entwicklungen, Krisen, Triumphe, Tränen, Trends, große Siege, bittere Niederlagen, über Hintergründe, über die Warums.

Analysieren, kommentieren, streiten

Wo ist der Lüneburger Sport gut aufgestellt? Wo gibt es Nachholbedarf? Was braucht er dringend? Was läuft gut? Was läuft schlecht? Der „SoPottCast“ will analysieren, kommentieren, Debatten anstoßen, auch mal streiten, den Finger in die Wunde legen, meinungsstark Stellung beziehen. Denn politisch korrekt und nett können andere.

Ob Teamsport, Individualsport, Trendsport oder Sportpolitik – alles soll zur Sprache kommen. Und das auch mit den Protagonistinnen und Protagonisten des Lüneburger Sports. Denn Ulrich Pott und Matthias Sobottka wollen sich für den „SoPottCast“ immer wieder Talkgäste einladen, um noch näher an den Menschen und den Themen zu sein.

Alle zwei Wochen neue Folgen

Gelegentlich wird sich das Duo, das sich auch privat viel zu erzählen hat, einen Blick in die „große, weite Sportwelt“ gönnen. Ein Ereignis wie die schon jetzt berüchtigte Fußball-Weltmeisterschaft in Katar kann man einfach nicht unkommentiert lassen. Um nur ein Beispiel zu nennen.

Im Zwei-Wochen-Rhythmus wird es neue Folgen geben. Klicken Sie rein und erleben Sie eine neue Begleitung des Lüneburger Sports. lz