Dienstag , 29. November 2022
Anzeige

SVG-Talfahrt geht weiter

Auch im Auswärtsspiel bei den Netzhoppers in Königs Wusterhausen ging die SVG Lüneburg leer aus. Das 1:3 war schon die fünfte Niederlage in Folge für die Lüneburger in der Volleyball-Bundesliga. Die SVG bleibt Tabellensechster und musste froh sein, dass Bühl gegen Rottenburg mit 3:0 gewann, sodass der Vorsprung von vier Punkten auf die Nicht-Playoffplätze erhalten geblieben ist.

Die ersten beiden Sätze verliefen einseitig. Im ersten lag die SVG schnell weit zurück und verlor nach hoher Fehlerquote mit 18:25. Dann lief's umgekehrt: Der zweite Durchgang gehörte klar der SVG, die sich mit 25:16 durchsetzte - der erste Satzgewinn nach zwölf verlorenen Sätzen in Folge in den vergangenen Wochen.

Der dritte Satz verlief bis zur zweiten technischen Auszeit auf Augenhöhe. Da führte die SVG mit 16:15, dann aber machten die Netzhoppers sechs Punkte in Folge. Davon erholten sich die Lüneburger nicht mehr. 25:19 hieß es für die Gastgeber, die auch in der entscheidenden Phase des vierten Satzes wacher waren und mit 25:21 alles klar machten.

Scheerhoorn (16), Brehme (15, MVP) und Lindberg (14) holten die meisten Punkte für Lüneburg, bei den Netzhoppers Schouten (22, MVP) und Westphal (18).