Montag , 21. September 2020
Foto t&w

Rückgliederung Amt Neuhaus

Im Sommer 1993 schaffte eine Region am Ostufer der Elbe, was sonst keiner anderen deutschen Kommune gelang: Nach über 45 Jahren als „Zwangs-Mecklenburger“ und DDR-Bürger kehrte das Amt Neuhaus zurück in das Altbundesland Niedersachsen. Ein Schritt, an den die Neuhauser viele Hoffnungen knüpften. 25 Jahre danach fragt die LZ nach: War die Rückgliederung richtig? Was ist aus den Hoffnungen von damals geworden? Und auf welcher Seite der Elbe schlägt das Herz der Neuhauser?

Hier geht es zur Multimedia-Reportage.