5 Tipps für ein minimalistisches Wohnzimmer

Beim minimalistischen Einrichtungsstil wird sich auf das Wesentliche konzentriert. Schlichte Farben und wenige, aber praktische Möbel zeichnen das Konzept aus. Mit diesen Tipps lässt sich das Wohnzimmer im reduzierten Design gestalten.

Platz schaffen für mehr Lebensraum

Alles Unnötige muss raus, wenn das Zimmer einen minimalistischen Look erhalten soll. Das Aussortieren ist einfach. Es braucht sich nur Gedanken darüber gemacht zu werden, ob das jeweilige Objekt wirklich benötigt wird.

Vor allem Kitsch sollte es an den Kragen gehen. Staubfänger, die keinen hohen Symbolwert haben, wandern lieber in eine Kiste oder gleich in den Müll. Auch die vorhandenen Möbelstücke sollten genauer unter die Lupe genommen werden.

Untertische für den Fernseher werden einfach durch TV Wandhalterungen ersetzt. Ein flaches Fernsehgerät an der Wand lässt mehr Fläche zum Wohnen und sieht schick aus.

Weiß bringt Klarheit und Ordnung

In einem minimalistischen Wohnzimmer sollten helle, schlichte Farben zum Einsatz kommen. Weiß passt optimal zum reduzierten Stil, denn der Ton schafft Klarheit und Ordnung. Weiße Wände sind im Minimalismus nahezu Pflicht.

Ein helles Grau als Wandfarbe ist natürlich ebenso erlaubt. Sideboards, Regale und große Schränke in Weiß unterstreichen das Konzept. Das Wohnzimmer sollte aber nicht nur aus weißen Objekten und Wänden bestehen.

Ein dunkler Esstisch und eine graue Couch sorgen für etwas Kontrast und lockern die vom Weiß ausgestrahlte Sterilität auf. Es dürfen auch gern ein paar farbige Akzente gesetzt werden. Mit einer knallroten oder orangefarbenen Stehlampe lässt sich ein tolles Highlight integrieren.

Auch interessant: Wie Sie mit ausgewählten Designer-Stücken einen Hauch von Luxus in Ihr Zuhause bringen

Gerade Linien geben dem Wohnzimmer Struktur

Verschnörkelte Möbelstücke haben in einem minimalistischen Wohnzimmer nichts zu suchen. Der schlichte Stil steht für geometrische Formen und klare Linien. Kuben, Kugeln, Kegel und Quader sind ideal bei diesem Einrichtungskonzept.

Alles, was Fransen, Volants oder Spitze besitzt, wird besser verbannt. Auch ein verzierter Kronleuchter und ein Ohrensessel im Rokoko-Look sind im reduzierten Wohnzimmer fehl am Platz. Einfache, runde und rechteckige Designs haben Vorrang.

Aufgeregte Formen werden durch eine symmetrische, harmonische Optik ersetzt. Schnörkeleien an der Wand passen ebenfalls nicht zum Minimalismus. Wer auf Deko am Mauerwerk nicht verzichten will, kann schlichte Bilderrahmen mit dezenten Motiven aufhängen.

Auf funktionelle Möbel setzen

Der Minimalismus lässt sich mit funktionellen Möbeln schnell ins Wohnzimmer bringen. Schlafsofas und ausziehbare Tische erweisen sich als sehr nützlich. Mehrzweckmöbel und ein Interieur, das viel Stauraum bietet, passt perfekt zum Einrichtungsstil.

Kleinkram lässt sich damit in unzähligen Schubladen und Schränken unterkriegen. Das Zimmer wirkt aufgeräumter und bietet mehr Platz zum Leben. Viel geschlossener Stauraum bringt den Vorteil, dass nichts mehr im Zimmer rumliegen muss.

Zeitschriften, Stifte, Bücher, Ladekabel und andere Alltagsgegenstände haben einen optimalen Lagerungsort und beeinträchtigen nicht mehr die Sicht. Offene Regale sollten am besten nur mäßig bestückt werden.

Pflanzen für das minimalistische Wohnzimmer

Bei der Gestaltung eines minimalistischen Wohnzimmers muss keineswegs vom Einbinden von Grünzeug abgesehen werden.

Ganz im Gegenteil: Pflanzen geben Auflockerung, wirken sich positiv aufs Raumklima aus und können Partikel aus der Luft filtern. Diese Gewächse sind für ein minimalistisch gehaltenes Zimmer besonders geeignet:

  • Kakteen gelten als ideale Pflanzen für ein einfaches Einrichtungskonzept. Ein einzelner großer Kaktus ist ein absoluter Blickfang.
  • Luftfilternd wirkt der Zimmerfarn, welcher sich harmonisch in das reduzierte Konzept einfügt. Das leuchtende Blattgrün bildet zudem einen schönen Farbtupfer.
  • Mit einer Calathea kann das minimalistische Wohnzimmer ebenfalls begrünt werden. Die tropische Blattschmuckpflanze lässt sich als Dekoelement einsetzen, das bei guter Pflege attraktive Blüten zeigt.

Auch lesenswert: Trend Öko-Möbel – die natürliche Einrichtung

Weniger ist im Minimalismus mehr

Beim Einrichten eines minimalistischen Wohnzimmers ist auf viel freie Fläche, überwiegend helle Farben und klare Formen wert zu legen. Wenige, jedoch funktionelle Möbel liefern mehr Platz und praktischen Stauraum, in welchem sich reichlich Kleinkram geordnet verstecken lässt.

Titelbild: ©iStock - FollowTheFlow