Küchenplanung in Zeiten von Corona

Eine funktionale und gut ausgestattete Küche ist ein wichtiger Bestandteil jeder Wohnung und jedes Hauses. Dabei spielt die Größe nur eine untergeordnete Rolle, denn es gibt auch für kleine Küchen optimal aufeinander abgestimmte Geräte, Arbeitsflächen und Stauraum. Problematisch wird es jedoch, wenn die Küchenplanung ausgerechnet in die Zeit des Corona-Lockdowns fällt, weil Besichtigungen und Beratungen in dieser Zeit gar nicht oder nur sehr eingeschränkt möglich sind. Dabei ist es auch in diesen Zeiten vergleichsweise einfach, die Traumküche zu gestalten, wie der folgende Artikel zeigt.

Was gehört zur richtigen Küchenplanung?

In jedem Fall sind stets dieselben Dinge zu berücksichtigen, wenn es um die korrekte Planung und Einrichtung einer Küche geht. Dabei steht nicht allein die Optik im Vordergrund, sondern auch die Funktionalität und die richtige Anordnung der einzelnen Elemente. Zudem spielen immer auch die Beleuchtung und die vorhandenen Stromanschlüsse eine nicht unerhebliche Rolle.

Damit alle wesentlichen Faktoren berücksichtigt werden können, gehört das Ausmessen des vorhandenen Raumes in jedem Fall dazu. Wenige Millimeter können beispielsweise schon dazu führen, dass ein entsprechendes Elektrogerät oder eine andere Komponente einfach nicht untergebracht werden kann.

Eine effektive Hilfe ist hierbei die „Online Küchenplanung“, die im Internet von verschiedenen Küchenstudios angeboten wird. Die kostenlosen 3D-Planer bieten die ideale Hilfe, um alle Wunschgegenstände zu platzieren und so zu testen, wie und ob die Traumküche sich auch tatsächlich realisieren lässt. Das erspart die mühsamen Notizen auf handgezeichneten Plänen, die oft ungenau und kaum repräsentativ für das Ergebnis sind.

Folgende Punkte sind zu berücksichtigen

Vielfach wird übersehen, dass der ideale Platz einer Arbeitsplatte beispielsweise am Fenster ist, da das Tageslicht die Arbeit auf natürliche Weise unterstützt. Falls jedoch ausgerechnet hier der einzige Anschluss für den Starkstrom des Herds liegt, kann es notwendig sein, die Küche komplett neu zu durchdenken oder Anschlüsse sogar zu verlegen. Dasselbe muss bei Wasseranschlüssen für Spültisch und Spülmaschine beachtet werden.

Neben den baulichen Voraussetzungen und den Einzelmaßen spielen auch die Küchenform und der Stil, also das Aussehen der Küche, eine große Rolle. Beliebt sind hierbei die klassische L- oder U-Form, in großen Küchen gerne auch eine Kücheninsel nach amerikanischem Vorbild.

Als Küchenstil gelten beispielsweise die moderne und die klassische Variante, vermehrt geht der Trend allerdings zur Landhausküche. Hier lassen sich auch Material und Gestaltung der Fronten sowie die Griffe individuell zusammenstellen. Es empfiehlt sich allerdings, den Stil beispielsweise bei einer offenen Küche den angeschlossenen Zimmern anzupassen, damit sich alles harmonisch ineinander einfügt.

Ergonomie

Die Planung mit einem Online Küchenplaner stellt eine große Hilfe dar, um die Einrichtung in 3D optimal einschätzen zu können. So lassen sich auch die ausgewählten Möbel ganz praktisch beim Möbelhaus bestellen. Dieses stellt in aller Regel eine Video- oder Telefonberatung zur Verfügung und bietet auch danach einen optimalen Service, wenn Fragen auftauchen oder eine Reparatur benötigt wird.

Dennoch gibt es Personen, die zwar gerne online planen, aber nicht im Möbelhaus, sondern im Online-Großhandel bestellen, wo Rabattaktionen teilweise Schnäppchenpreise versprechen. Hier sollten die Angebote besonders genau auf Abmessungen und Qualität geprüft werden, wobei häufig Rezensionen oder unabhängige Verbrauchertests hilfreiche Hinweise geben. Auch während des Corona-Lockdowns ist eine Lieferung problemlos durchführbar.

Zu beachten sind ergonomische Flächen in den richtigen Arbeitshöhen mit einer optimalen Anordnung, damit der Koch während der Zubereitung der Speisen nur kurze Wege zu bewältigen hat.

Geräteausstattung

Sogar für kleine Küchen gibt es immer die passende Grundausstattung aus Herd, Backofen, Geschirrspüler und Kühlschrank. Außerdem sollten ein Platz für den Toaster und die Mikrowelle sowie die Kaffeemaschine berücksichtigt werden. Bei allen Geräten ist es wichtig, Geräte mit einem geringen Verbrauch zu wählen, um dadurch Kosten zu sparen und dem Umweltschutzgedanken gerecht zu werden.

Stauraum

Neben den notwendigen Geräten sollte auch ausreichend Stauraum vorhanden sein. Je mehr Personen sich im Haushalt befinden, desto mehr Geschirr und Besteck sind notwendig, was wiederum mehr Schränke erfordert.

Hier gibt es individuell sehr unterschiedliche Möglichkeiten, da einige Haushalte über weitere passende Schränke im Esszimmer oder Wohnzimmer oder in Wandschränken einer Speisekammer verfügen, in denen sich ebenfalls viele Dinge unterbringen lassen. Vor allem typische Utensilien, die nur selten zum Einsatz kommen wie beispielsweise Fondue- oder Raclette-Zubehör. Alltägliches Geschirr und Besteck, vor allem Kochlöffel und Schneidewerkzeug sollten aber unbedingt ihren Stammplatz in der Küche selbst haben.

Nicht die Haustiere vergessen!

Bei der Planung sollten auch Hunde und Katzen nicht zu kurz kommen, denn Futter- und Wasserschüssel haben meist auch hier ihren Stammplatz. Diese sollten so angeordnet sein, dass die Tiere den Köchen nicht im Weg stehen, während sie fressen. Je nach Raumangebot kommt hierfür beispielsweise der freie Platz unter der Arbeitsplatte infrage.

Ist es ideal, zur Corona-Zeiten eine neue Küche zu kaufen?

Viele Menschen befinden sich während des Lockdowns in Kurzarbeit, woraus sich oftmals ein wenig mehr freie Zeit ergibt. Daher bietet sich die Konzentration auf ein größeres und kreatives Projekt geradezu an. Es bleibt genügend Zeit, alle Ecken perfekt auszumessen und online nach schönen Möbeln zu stöbern, Preise zu vergleichen und Planungen zu erstellen.

Dabei ist nach der Planung der Gang zum Händler vor Ort die empfehlenswertere Variante als die Online-Bestellung, denn viele Händler beraten auch telefonisch und bieten Abholmöglichkeiten für bestellte Waren an. Im Falle von schweren Möbeln ist abzuklären, unter welchen Sicherheitsvorschriften zum jeweiligen Zeitpunkt eine Anlieferung und ein Aufbau erfolgen dürfen.

Nicht nur Kunden haben jetzt mehr Zeit, um ihre Wünsche genau auszuloten, sondern auch die Händler können sich durch die Einzelterminvergabe telefonisch oder über Videochat mehr Zeit für die Beratung lassen.

Wichtig: Immer auch an den Boden denken!

Zu einer neuen Küche gehört auch ein schöner Boden. Sollte dieser also seine besten Jahre bereits hinter sich haben, ist es ideal, nicht nur die Möbel und Geräte zu erneuern, sondern sich auch um Fliesen oder Laminat zu kümmern. Es wäre nämlich sehr ärgerlich, die neu eingerichtete Küche in einem Jahr wieder abzubauen, um dann erst denn Boden zu erneuern! Je nach persönlichem Geschmack bieten sich dafür Fliesen, PVC, Laminat, Vinyl- und Steinboden sowie Parkettboden an. Dabei sind natürliche und ökonomische Varianten auf jeden Fall zu bevorzugen.

Bildquellen:
Aufmacherbild: Pixabay / © shadowfirearts, CC0 1.0
Textbild: Pixabay / shadowfirearts, CC0 1.0