Anzeige
Anzeige

Internationaler Umzug – Das gilt es zu beachten

Die Welt steht uns offen! In der Theorie. In der Realität gibt es viele Dinge zu beachten, wenn man ins Ausland zieht. Damit man sie nicht vor lauter Vorfreude aus den Augen verliert, erfahren Sie hier, was man bei einem internationalen Umzug bedenken muss.

Notwendige Vorbereitungen

Vieles davon, was sie vorbereiten müssen, hängt mit Ihrem Ziel zusammen. Innerhalb der EU gibt es Gesetze, die den kulturellen Austausch durch Umzug und Arbeit über die Grenzen erleichtern sollen. Gerade bei Versicherungen und Aufenthaltsbescheinigungen haben wir hier weniger Probleme als beispielsweise bei einem Umzug in die USA. Egal wohin es geht, die Liste an Erledigungen vor dem Umzug sieht ungefähr so aus. Hierbei setzen wir voraus, dass eine Wohngelegenheit und Arbeit von zumindest einem Beteiligten in dem Zielland bereits gesichert sind.

  • Über Strukturen wie Gesundheitssystem und Rechtslage des Ziellands informieren
  • Gültigkeit der Versicherungen im Ausland überprüfen, ggf. Auslandsversicherung abschließen
  • Einfuhrbestimmungen für Tiere und Pflanzen prüfen
  • ggf. ärztliche Checks für sich und seine Tiere vereinbaren (wenn Gesundheitszeugnis oder Impfungen nötig)
  • Aufenthaltserlaubnis und/oder Visum und Arbeitserlaubnis beantragen (min. 3 Monate vor Umzug)
  • ggf. internationalen Führerschein beantragen/übersetzen lassen
  • Dokumente wie Abschlüsse, Geburts- und Heiratsurkunde übersetzen und beglaubigen lassen
  • Gültigkeitsdaten für Personalausweis und Reisepass überprüfen oder beantragen
  • Obsolete Versicherungen, Verträge und Konten kündigen oder anpassen
  • Mitgliedschaften kündigen
  • internationale Umzugsfirma finden
  • alte Wohnung kündigen
  • ggf. Kinder bei Schule o. Ä. abmelden
  • Abmelden bei Meldebehörde (zu Wunschdatum)
  • Möbel und Hausrat packen und/oder einlagern
  • Nachsendeservice der Post beantragen

Fernumzüge nach Übersee

Umzüge nach Übersee sind besonders anspruchsvoll. Da man als Privatperson nur schwer an die für die Transportwege nötigen Kontakte kommt, kommt man nicht drum herum, ein internationales Umzugsunternehmen anzustellen. Unternehmen wie Sats Logistics helfen dabei, die Herausforderung zu meistern. Diese Logistikunternehmen stemmen nicht nur den Transport über Flug, Schiff und LKW, sie kümmern sich auch um Import-, Export- und Zollformalitäten. Bucht man einen Komplettumzug, übernimmt die Firma auch das Packen.

Ein Umzugsunternehmen wird Sie ausführlich beraten. Bei einem Besichtigungstermin können sie einschätzen, wie viel Raum ihr Haushalt brauchen wird und wie hoch die Kosten sind. Dabei gibt es für Sie aber auch die Auswahl verschiedener Abwicklungsmöglichkeiten, die den Preis beeinflussen. Achten Sie deshalb unbedingt darauf, was ihre Auswahl beinhaltet.

  • Door-to-Door Service: Ihr Gepäck wird wortwörtlich von ihrer alten Wohnungstür bis zur neuen transportiert.
  • Cost-and-Freight Service: Übernimmt nur die Abwicklung von ihrer Haustür bis zu dem Eingangshafen.

Erwarten Sie also keinen Door-to-Door Service, wenn Sie nur Cost-and-Freight ausgewählt haben. Bedenken Sie bei den Kosten auch, dass bei Umzügen aus beruflichen Gründen Steuern geltend gemacht werden können. In diesen Situationen übernimmt in manchen Fällen auch der zukünftige Arbeitgeber unterstützend Kosten.

Seefracht oder Luftfracht

Die Landstrecken des Transports werden mit dem LKW befahren. Wenn es an die Überquerung von Gewässern geht, haben Sie die Option von Luft- oder Seefracht. Die Entscheidung für das eine oder das andere ist eine Kosten- und Zeit-Frage. Luftfracht ist schnell und termingenau, aber dafür auch teurer als der Seeweg.

Wie lange dauert ein Transport

Wie lange der Transport dauert, ist von dem Start und Ziel abhängig, genauso wie den gewählten Transportwegen. Gerade bei der Grenzüberschreitung von Nicht-EU-Ländern können ungeplante Verzögerungen bei der Zollabfertigung oder Be- und Entladung stattfinden. Ein Luftfracht-Umzug von Deutschland in die USA dauert rund 15 Tage. Ist China das Ziel können es 28 Tage werden.

Was kostet ein internationaler Umzug?

Auch die Kosten sind eine Frage der gewählten Abwicklungsmöglichkeiten und dem Umfang des Transportguts. Besprechen Sie deshalb unbedingt welche Services und Materialkosten durch den abgemachten Preis gedeckt sind. Ein Umzug in die USA kostet mit einem 20-Fuß-Container auf Schiffsweg rund 2.500 €. Ein 40-Fuß-Container kostet 4.500 €. Für Luftfracht zahl man an die 10.000 €. Die gleichen Varianten sind bei einem Umzug nach beispielsweise Spanien deutlich geringer. Sie kosten jeweils 1.000 €, 2.000 € und 4.000 €.

Noch günstiger sind Umzüge ohne Wasserüberquerung. Landfrachtkosten reichen bei einer Größe von 40 m2 bei einer kürzeren Strecke 400 € - 1.000 € und für Langstrecken 1.200 € - 2.000 €.

Kosten sparen durch Container-Sharing

Container-Sharing funktioniert ähnlich wie Car-Sharing, bei dem man sich mit Menschen zusammentut, die in die gleiche Richtung wollen, um Kosten zu sparen. Wer keinen vollen Container füllt, kann ihn gemeinsam mit anderen Interessenten anmieten.

Fazit

Ein Überseeumzug ist respekteinflößend, aber sollte nicht abschrecken. Die Zusammenarbeit mit Logistikunternehmen gibt einen großen Teil der Mühen in die Hände von Experten, die bei dem gesamten Unternehmen unterstützen können. Wichtig ist nur, sich der Transport- und Bürokratie-Wartezeiten bewusst zu sein, und lange genug im Voraus zu planen.

Bildquelle:
Pexels.com