VPN Visualisierung

Im Trend: Der Zugriff auf Streaming-Dienste über ein virtuelles privates Netzwerk (VPN)

Welche Vorteile bietet das Streamen über ein VPN?

Die Nutzung eines VPN ermöglicht den Zugriff auf Inhalte von Streaming-Diensten in anderen Ländern, die eine wesentlich größere Auswahl an Filmen und Serien als in Deutschland bereitstellen.

Ein bestehendes Abonnement reicht in diesem Zusammenhang aus, so dass keine zusätzlichen Kosten entstehen. Weitere Vorteile:

  • Im Urlaub auf gewohnte Inhalte in Deutschland zugreifen
  • Inhalte streamen, die im eigenen Land nicht zugänglich sind
  • Zugriff auf neue Filme und Serien bereits vor der Premiere in Deutschland

Weitere Informationen über die Vorteile von VPN gibt es auf dieser VPN-Seite. Die Software mancher VPN-Anbieter umgeht die Drosselungen durch den Betreiber des eigenen Netzwerkes und ermöglicht damit ein komfortableres Streaming.

Warum erhalte ich über VPN Zugriff auf ein erweitertes Streaming-Angebot?

Angebot von Netflix sind von Land zu Land unterschiedlich und viele Filme nur in einzelnen Ländern abrufbar. Dafür zeichnen die Urheberrechtsgesetze einzelner Staaten verantwortlich.

Netflix ordnet die Herkunft eines Nutzers anhand seiner IP-Adresse zu. Wer nun via VPN seine Herkunft verschleiert, kann trotzdem auf die Inhalte zugreifen.

Durch die Verbindung mit einem VPN- Server innerhalb der USA bekommt man eine amerikanische IP-Adresse zugewiesen und damit Zugriff auf die gewünschten Inhalte.

Allerdings bedeutet ein Server in den USA nicht automatisch, dass ein Anbieter in der Lage ist, den Zugang zu Netflix zu entsperren.

Denn das Medienunternehmen reagiert und baut Sperren auf, die von VPN-Anbietern immer wieder umgangen werden. Einzige Ausnahme: Inhalte, deren Ausstrahlung auf einige Regionen beschränkt ist, sind weiterhin nicht zugänglich.

Ist Streaming über VPN illegal?

Die Nutzung eines VPN kann in Deutschland – im Gegensatz zu einigen anderen Ländern - als legal betrachtet werden, solange keine illegalen Aktivitäten damit verbunden sind.

Im Grunde handelt es sich um eine rechtliche Grauzone, zu denen noch keine Gerichtsurteile vorliegen. Nutzer, die VPN innerhalb der rechtlichen Grenzen nutzen, haben in Deutschland keine Konsequenzen zu befürchten.

Die Nutzung von VPN zur Umgehung von Geoblockaden verstößt allerdings in vielen Fällen gegen die AGB der Streaming-Anbieter. Dies kann im schlimmsten Fall dazu führen, dass dieser die zukünftige Nutzung über VPN untersagt.

Zum Vergleich: Tatsächlich illegal ist beispielsweise der Zugriff auf vermeintlich kostenlose Streaming-Angebote dubioser Anbieter, die oft gar keine Lizenz zur Ausstrahlung ihrer Filme besitzen.

Was sind die Voraussetzungen für Streaming über VPN?

Manche VPN-Anbieter ermöglichen das Betrachten von Filmen praktisch nur in Videoqualität SD statt in HD, da ansonsten ständige Pufferungen den Filmgenuss zu stark einschränken.

Dies ist besonders bei kostenlosen Angeboten der Fall. Die Streaming-Geschwindigkeit des VPN sollte ausreichend hoch sein, um die Filme ohne Verzögerung ansehen zu können.

Viele kostenlose VPN-Dienste können Netflix nicht entsperren oder stellen im schlimmsten Fall sogar ein Sicherheitsrisiko für den Nutzer dar.

Wo die Nutzung von Netflix und Co. tatsächlich möglich ist, begrenzen die Anbieter die Geschwindigkeit oder das Datenvolumen, beziehungsweise stellen nur eine begrenzte Anzahl an Servern zur Verfügung. Auf diese Weise ist Streaming nur in begrenztem Umfang oder mit starken Verzögerungen möglich.

Titelbild: ©iStock - Andranik Hakobyan