Donnerstag , 27. Januar 2022
Anzeige
Anzeige

Erfolgreich bei Amazon Produkte verkaufen

Amazon ist die E-Commerce-Größe schlechthin. Seit der Marketplace eingeführt wurde, können auch eigenständige Verkäufer die Webseite nutzen, um ihre Waren anzubieten. Sie profitieren von dem Grundgerüst, das durch Amazon aufgebaut wurde, und der großen Menge an Kunden, die ihren Service nutzen. Neben den hohen Erfolgschancen bei dem Verkauf auf Amazon gibt es dementsprechend auch viele Konkurrenten. Welche Methoden gibt es, um den Erfolg eines Amazon-Shops zu steigern?

Warum auf Amazon verkaufen?

Ganz einfach: Amazon ist bekannt, vertrauenswürdig und bequem. Kunden nutzen die E-Commerce-Plattform bevorzugt, um schnell und sicher die Produkte ihrer Wahl zu finden, ohne auf einzelnen Web-Shops nachschauen zu müssen.

Auch für Verkäufer bietet die Webseite vielzählige Vorteile, von dem etablierten Kundenstamm zu Werkzeugen von professionellen Verkäuferprofilen. Dass sich das lohnt, sieht man allein daran, dass man sich inzwischen eine spezialisierte Amazon PPC Agentur suchen kann, die dabei unterstützt erfolgreich auf Amazon zu verkaufen.

Größter Online-Marktplatz

Amazon ist für viele Online-Shopper der erste Stopp und sei es nur um Preise zu vergleichen und Bewertungen zu lesen. Inzwischen gibt es die meistgefragten Produkte des Online-Shops sogar in stationären Amazon-Kaufhäusern.

Das große Angebot und die bequeme Anwendung haben über 300 aktive Accounts auf die Webseite gelockt, die dort regelmäßig einkaufen. Durch diese etablierte Plattform erhält man automatisch das Potenzial für einen großen Kundenstamm für das Produkt, das man verkaufen möchte, solange es den Ansprüchen entspricht.

Zusätzliche Einnahmequelle

Durch einen Shop auf Amazon erreicht man neben der eigenen Webpräsenz auch die Kunden, die bevorzugt auf Amazon nach neuen Produkten suchen. Mit wenig Aufwand und geringen Kosten deckt man so einen weiteren Markt ab, um neue Kunden zu finden und eine zusätzliche Einnahmequelle zu entwickeln.

Amazon ist vertrauenswürdig

Dadurch, dass Amazon so etabliert ist, tendieren die Kunden dazu der Plattform zu vertrauen. Sie wissen, dass dahinter eine funktionale und vertrauenswürdige Struktur steht, die auch bei Verkäufen im Marketplace in Problemfällen eingreift. So erreicht man die risikoscheuen Kunden, die neuen Händlern ungern vertrauen.

Geringe bzw. keine Gebühr

Die Gebühr für das Einstellen eines Produkts bezieht Amazon nur dann, wenn man als Privatperson etwas auf dem Marketplace verkauft. Um das zu umgehen, kann man ein Amazon-Verkäuferkonto erstellen. Hier zahlt man monatlich 39 € und prozentuale Anteile zu den Verkäufen und kann im Gegenzug grenzenlos Produkte einstellen.

Große Erfolgschancen
Wer die Erfolgsraten von Verkäufern über Amazon recherchiert, findet vielversprechende Zahlen: Für den Zeitraum Juni 2019 bis Mai 2020 haben Unternehmen mit unter 250 Mitarbeitern auf Amazon im Durchschnitt über 120.000 € Umsatz gemacht.

Mehr als 3.300 dieser klein- bis mittelständischen Unternehmen haben sogar über 1 Millionen US-Dollar verdient. Erfolgschancen in diesem Rahmen sind also auch für kleinere Verkäufer auf Amazon erreichbar.

Mit folgenden Tipps erfolgreich auf Amazon verkaufen

Um diese Erfolgsraten zu erreichen, muss man entsprechende Mühe in den Online-Shop auf Amazon stecken. Die folgenden Strategien helfen dabei, erfolgreich zu verkaufen.

Hohe Präsenz

Es reicht nicht aus ein Produktlisting einzustellen und es dann liegenzulassen, bis eine Bestellung eingeht. Die Präsenz auf Amazon muss gepflegt werden. Wie andere Webseiten mit Suchfunktion und hoher Konkurrenz zeigt Amazon Kunden die Produkte an, die erfolgreich sind.

Deshalb muss man als Verkäufer vor allem zu Beginn Zeit investieren, um erste Verkäufe und Bewertungen zu erhalten. Der beste Weg führt über Werbung, eine gute Produktseite und einen ausgezeichneten Kundenservice.

Produktseiten optimieren

Man kann sich an den eigenen Shoppinggewohnheiten und den Produktseiten von Konkurrenten orientieren, um herauszufinden, welche Art von Beschreibung und Bildmaterial funktioniert.

  • Für Fotos gilt, dass sie das Produkt ausführlich von allen relevanten Winkeln zeigen sollten. Sie müssen dabei scharf und qualitativ hochwertig sein.
  • Die Kurzbeschreibungen und Bulletpoints sind nach den Fotos das Erste, was Kunden anschauen. Sie haben keine Geduld direkt lange Texte zu lesen und überfliegen erst einmal die Kurzinfos, um herauszufiltern, ob das Produkt von Interesse ist oder nicht.
  • Erst danach geht es an die Langtextbeschreibung. Hier hat man die Chance, die Alleinstellungsmerkmale und Details des eigenen Produkts im Vergleich zu der Konkurrenz herauszustellen.

Amazon-Werbung

Wer gefunden werden möchte, muss auf sich aufmerksam machen. Über Amazon funktioniert das darüber, dass man Werbung schaltet. Das ist zwar nicht erforderlich, aber hilft dabei neue Kunden zu locken. Die Anzeigen von Amazon werden in den Suchergebnissen als Anzeige markiert angezeigt und helfen dabei Traffic zu generieren, sofern die Produktbeschreibung zu dem Gesuchten passt.

Zusätzlich erhält man über das Werbeangebot von Amazon Zugang auf die Suchdaten von Nutzern. Diese Daten kann man analysieren und zur Optimierung des Angebots anwenden.

Online-Bewertungen

Online-Bewertungen sind das wertvollste Mittel, um online Neukunden zu locken. Viele Nutzer filtern schon bei ihrer Suchanfrage alle Produkte aus, die unter 5 Sternen liegen. Vor allem bei hochpreisigen Produkten werden die Bewertungen, ihre Gesamtanzahl und die Aufteilung von 0 bis 5 Sternen beachtet, um Angebote auszuschließen.

  • Produkte mit wenigen und Produkte mit vielen negativen oder mittelmäßigen, aber keinen guten Bewertungen werden tendenziell nicht gekauft.
  • Ein guter Kundenservice kann dabei helfen, gute Bewertungen zu erhalten. Als Verkäufer kann man auf negative Bewertungen eingehen und versuchen das Problem zur Zufriedenheit des Kunden zu lösen.

  • Vorsicht vor Strategien, die gefälschte Bewertungen nutzen! Falsche Bewertungen werden von Amazon selbst strafgesetzlich verfolgt.

Sich als professioneller Verkäufer registrieren

Das professionelle Konto macht es möglich grenzenlos Produkte einzustellen. Im Gegenzug zu den Kosten für das professionelle Profil fallen die Gebühren dafür weg. Das lohnt sich vor allem, wenn man viele Produkte auflisten möchte. Je mehr Produkte man einstellt, desto wahrscheinlicher wird man gefunden. Eine große Auswahl an Produkten eines Verkäufers steigert die Umsatzgenerierung.

Fazit

Amazon ist ein E-Commerce-Gigant, der nicht nur die Bequemlichkeit und Zufriedenheit der Kunden in den Mittelpunkt stellt, sondern auch potenziellen Verkäufern die Werkzeuge an die Hand gibt, einfach einen Amazon-Shop zu eröffnen und ihn mit simplen Mitteln zu führen. Er lohnt sich als alleiniger Shop oder als zusätzlicher Standpunkt neben der eigenen Webseite, um die Amazon-Kunden abzugreifen.

Die Umsatzzahlen deutscher Amazon-Verkäufer sind vielversprechende Erfolgsgaranten. Um diese Zahlen zu erreichen, muss man seinen Shop pflegen. Wer daran Interesse hat, findet sogar Werbeagenturen, die sich auf die Optimierung von Amazon-Shops spezialisiert haben.

Bildquelle:
Pexels.com