Anzeige
Anzeige

Wie kann man Kryptowährungen kaufen?

Digitale Währungen sind die wohl modernste Form der Geldanlage. Wer in eine Kryptowährung investiert, legt Geld in die Blockchain Technologie an – und diese ist zukunftsträchtig, denn sie wird in den kommenden Jahrzehnten herkömmliche Datenbanksystem immer weiter ablösen. Laut Experten der IT- und Finanzbranche befindet sich die Blockchain Revolution noch in den Kinderschuhen, weshalb man von einem guten Wachstum ausgehen darf.

Und das freut Anleger, die genug von den niedrigen Zinsen auf der Bank haben. Das Interesse an Investitionen in Kryptowährungen steigt, aber wie genau läuft so ein Kauf überhaupt ab?

Börse oder Broker?

Wer Kryptowährungen kaufen möchte, kann das auf verschiedene Arten tun. Da es sich bei digitalen Währungen um Peer-to-Peer-Währungen handelt, besteht die Möglichkeit, Coins oder Tokens direkt von einem anderen Anleger zu erwerben. Wer in Kryptowährungen investieren möchte, wählt aber in der Regel eine der nachfolgenden zwei Arten, um den Kauf abzuwickeln – nämlich den Kauf über eine Börse oder den Kauf auf einer Wechselstube.

Was ist eine Kryptowährungs-Börse?

Konnte man bereits Erfahrungen an der Börse und vor allem beim Kauf von Handelspaaren (Forex) sammeln, kann die Krypto Börse eine gute Möglichkeit sein, um schnellen Zugriff auf viele digitale Währungen zu haben und Gebühren zu sparen. Da der Anleger an der Börse alles selbst abwickelt und verwaltet, ist diese Art des Kaufs die wohl günstigste Methode, um in Kryptowährungen investieren zu können.

Binance ist eine der bekanntesten Krypto-Börsen – die Binance Gebühren im Überblick finden Interessierte unter dem farbig hinterlegten Link. Im nachfolgenden wird darauf eingegangen, wie solch ein Kauf an der Börse genau funktioniert.

So funktioniert der Kauf von Kryptowährungen an der Börse

Bei Börsen wie Binance eröffnen Anleger zunächst ein Kundenkonto. In dieses zahlen sie dann Geld ein, ein Startguthaben sozusagen. Für die Einzahlung kann man sowohl Fiat-Währungen wie Euro oder US-Dollar verwenden, aber ebenso direkt Kryptowährungen einzahlen.

Vor der ersten Investition ist es wichtig, sich einen Krypto Wallet anzulegen. Einige Börsen stellen Anlegern sogar einen Wallet zur Verfügung. Obwohl die Coins nach dem Kauf weiterhin auf der Blockchain verwahrt werden, benötigt man die digitale Geldbörse – und zwar, um darin die Transaktionsschlüssel zu verwahren. Nur damit kann man Coins wiederverkaufen oder an andere Personen überweisen.

Käufe werden an der Börse in Handelspaaren durchgeführt. Wer mit Euro Bitcoin kaufen möchte, kann das beispielsweise mit der Paarung EUR/BTC. Möchte man mit Bitcoin Ether kaufen, sieht es so aus: BTC/ETC. Der Wert einzelner Kryptowährungen ergibt sich wie beim Devisenhandel durch das Verhältnis einer Währung zu einer anderen.
Auch wenn der Begriff Kryptobörse es vermuten lässt, kaufen Anleger dort nicht direkt an der Börse. Es handelt sich vielmehr um eine Art Tauschbörse, bei der Anleger und Unternehmen ein Kontingent an Kryptowährungen anbieten und diese im Tausch gegen eine andere Währung verkaufen.

Viele Investoren schätzen den hohen Datenschutz bei Käufen über eine Kryptowährungs-Börse. Zur Anmeldung reicht oft die Angabe einer Email-Adresse aus, sofern alle Transaktionen in digitalen Währungen vollzogen werden.

BWas ist ein Broker für Kryptowährungen

Einsteiger wählen häufig eine Wechselstube für Kryptowährungen. Diese Wechselstuben nennt man auch Online Broker, weil sie als digitale Makler für Kryptowährungen agieren. Anleger, die Kryptowährungen auf einer Wechselstube kaufen, freuen sich meist über die unkomplizierte Abwicklung, müssen aber in der Regel mit höheren Gebühren als an einer Börse rechnen. Das liegt daran, dass dort Orderkosten und Maklergebühren anfallen.

So funktioniert der Kauf von Kryptowährungen beim Broker

Zunächst müssen Anleger einen Account eröffnen und sich für die anstehenden Finanzgeschäfte mit einem Ausweisdokument online verifizieren. Auch beim Broker muss der Anleger dann ein Guthaben einzahlen. Meist ist das mit gängigen Fiat-Währungen wie Euro oder US-Dollar möglich.

Natürlich benötigt man auch beim Kauf über einen Online Broker für Kryptowährungen einen Krypto Wallet. Es gilt also zu prüfen, ob der Broker einen Wallet anbietet oder ob man diesen an anderer Stelle eröffnen muss. Ist alles erledigt, kann man eine vielversprechende Kryptowährung aussuchen. Anders als an der Börse muss man dabei nicht auf Handelspaare achten, sondern kann einfach eine Währung auswählen und einen gewünschten Betrag eingeben, um den Kauf dann zu bestätigen.

Bildquelle:
Pixabay.com